Den Inhalt dieser Seite:

Eliteschüler des Sports bei den Youth Olympic Games erfolgreich

15.03.2016

Vom 12. bis zum 21. Februar fanden die Olympischen Jugendspiele 2016 in Lillehammer statt. Unter den 44 Athletinnen und Athleten der Deutschen Jugendolympiamannschaft für Lillehammer waren auch 33 Schülerinnen und Schüler aus den Eliteschule des Sports.

Eliteschülerin des Sports Jessica Tiebel bei den Olympischen Jugendspielen in Lillehammer. Foto: DOSB

In 15 Sportarten sammelten die Jugendlichen ihre ersten olympischen Erfahrungen. Neben den traditionellen Wettbewerben in den olympischen Wintersportdisziplinen wurden auch Disziplinen-, Nationen- und geschlechterübergreifende Wettbewerbe bestritten. Diese sollen den Teamgeist und gegenseitiges Verständnis der jungen Athleten fördern.

Nicht nur innovative Disziplinen und Wettbewerbe, sondern auch das Motto „Go beyond. Create tomorrow“ waren zukunftsweisend für die Spiele. Auch neue Arten der Berichterstattung fanden ihren Platz. So fanden die Olympischen Jugendspiele für den deutschen Zuschauer hauptsächlich in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram und zum ersten Mal auch auf Snapchat statt. Hier wurden fröhlich hautnahe Bilder und Videos der Wettkämpfe und Feierlichkeiten neben dem Sport gepostet. Außerdem stellte der Internet-Sportsender Sportdeutschland.TV tägliche Berichterstattungen und Highlight Videos zur Verfügung.

Die Medien konnten unter anderem über schöne sportliche Erfolge der Deutschen Jugendolympiamannschaft berichten. Die Eliteschülerinnen und Eliteschüler des Sports waren daran maßgeblich beteiligt. Alle 13 Goldmedaillen-Gewinner besuchen eine Eliteschule des Sports. Auch 9 der 13 Silbermedaillen-Gewinner und 11 der Bronzemedaillen-Gewinner sind Eliteschüler des Sports. Insgesamt bringen 28 der 44 Athletinnen und Athleten eine Medaille mit nach Hause. Darunter auch die kürzlich bundesweit ausgezeichnete „Eliteschülerin des Sports 2015“, Jessica Tiebel, die im Rennrodel Einzel eine Silbermedaille und im Team-Wettbewerb sogar eine Goldmedaille erkämpfte.

Trotz der herausragenden Bilanz sieht der Chef de Mission, Dirk Schimmelpfennig, die Jugendspiele vor allem „als eine Leistungssportveranstaltung, in der die Athleten das Olympische Flair in einer ersten Form kennenlernen.“ Das sei gut für die jungen Athleten auf dem Weg in die Spitze. „Alle Sportler haben sich sehr gut und positiv präsentiert, sehr kämpferisch und erfolgreich“, erklärte er. „Sie konnten zudem Erfahrungen, Inspiration und Motivation mitnehmen, was uns gerade für diese jungen Sportlerinnen und Sportler sehr wichtig war.“

Man habe im Vorfeld bewusst keine Medaillenvorgabe formuliert, weil man sicher gewesen sei, dass alle Athleten ohnehin ehrgeizig seien und gut motiviert an den Start gehen würden. Dies habe sich bestätigt. „Es ist toll für die Jugendlichen, dass mehr als die Hälfte der Mannschaft mit einer Medaille nach Hause fährt. Das zeigt, dass die jungen Athleten auf dem richtigen Weg sind. Es wird sie auf dem schwierigen Weg in den Spitzenbereich bestärken“, erklärte Schimmelpfennig, zugleich DOSB-Vorstand Leistungssport, mit Blick auf die 22 deutschen Medaillen und fügte hinzu: „Auch ohne Medaillenspiegel wissen wir, dass wir zu den erfolgreichen Nationen gehören, nehmen aber auch mit, dass es eine sehr starke Konkurrenz gibt, die hier noch erfolgreicher war." Man fahre glücklich nach Hause, sei sich aber auch bewusst, dass dies Jugendspiele waren, ordnete er ein.

Die nächsten Olympischen Jugendspiele werden im September 2018 in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires ausgetragen.
Die nächsten Olympischen Jugend-Winterspiele werden in der Heimatstadt des IOC in Lausanne, Schweiz stattfinden.

Übersicht Medaillen Eliteschüler des Sports:

Gold (13):

  • Jonas Jannusch (RRV Sonneberg-Schalkau, Eliteschule des Sports Oberhof): Monobob
  • Paul Gubitz (RRC Zella-Mehlis, Eliteschule des Sports Oberhof),  Paul-Lukas Heider (RC Ilmenau, Eliteschule des Sports Oberhof), Hannes Orlamünder (RRC Zella-Mehlis, Eliteschule des Sports Oberhof), Jessica Tiebel (RRC Altenberg, Eliteschule des Sports Altenberg): Rennrodeln Team Staffel
  • Juliane Frühwirt (SV Motor Tambach-Dietharz, Eliteschule des Sports Oberhof): Biathlon Sprint
  • Tim Kopp (VSC Klingenthal, Eliteschule des Sports Klingenthal): Nordische Kombination
  • Lucia Rispler (SV Casino Kleinwalsertal, Eliteschule des Sports Oberstdorf), Jonas Stockinger (SC Herzogsreut, Eliteschule des Sports Berchtesgaden): Ski alpin Mixed Team
  • Celia Funkler (TG Tuttlingen, Eliteschule des Sports Berchtesgaden), Cornel Renn (Skiverein Hindelang, Eliteschule des Sports Oberstdorf), Jana Fischer (SC Löffingen,  Eliteschule des Sports Oberstdorf), Sebastian Pietrzykowski (WSV Ebingen, Eliteschule des Sports Oberstdorf): Ski- und Snowboard Cross Teamwettbewerb

Silber (9):

  • Paul Gubitz und Hannes Orlamünder (beide RRC Zella-Mehlis, Eliteschule des Sports Oberhof): Rennrodeln Doppelsitzer
  • Paul-Lukas Heider (RC Ilmenau, Eliteschule des Sports Oberhof): Rennrodeln Einsitzer
  • Jessica Tiebel (RRC Altenberg, Eliteschule des Sports Altenberg): Rennrodeln Einsitzer
  • Juliane Frühwirt (SV Motor Tambach-Dietharz, Eliteschule des Sports Oberhof): Biathlon Mix Staffellauf
  • Franziska Pfnür (SK Ramsau, Eliteschule des Sports Berchtesgaden): Biathlon Mixed-Staffel
  • Tim Kopp (VSC Klingenthal, Eliteschule des Sports Klingenthal), Agnes Reisch (WSV Isny, Eliteschule des Sports Oberstdorf), Jonathan Siegel (SV Baiersbronn, Eliteschule des Sports Furtwangen): Skispringen Mixed Team


Bronze (11):

  • Robin Schneider (RC Ilmenau, Eliteschule des Sports Oberhof): Skeleton
  • Ole Jeske (EV Dresden, Eliteschule des Sports Dresden): Eisschnelllauf Mixed NOC Team Sprint
  • Anna Seidel (EV Dresden, Eliteschule des Sports Dresden): Short Track 1500 Meter
  • Anton Grammel (Skiclub Kressbronn, Eliteschule des Sports Oberstdorf): Alpin Ski Riesenslalom
  • Anna-Maria Dietze (Pulsschlag Neuhausen, Eliteschule des Sports Oberwiesenthal), Philipp Unger (SV Stützengrün, Eliteschule des Sports Oberwiesenthal), Tim Kopp (VSC Klingenthal, Eliteschule des Sports Klingenthal), Agnes Reisch (WSV Isny, Eliteschule des Sports Oberstdorf): Nordic Mixed Team
  • Jonathan Siegel (SV Baiersbronn, Eliteschule des Sports Furtwangen): Skisprung Einzel
  • Sebastian Pietrzykowski (WSV Ebingen,  Eliteschule des Sports Oberstdorf): Snowboard Cross