Dresden überzeugt!

Die Geehrten aus Dresden und ihre Laudatoren (v.li.): Werner Netzel, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, „Eliteschüler des Sports 2011“ Tom Liebscher, Tina Punzel, Magdalena Gryka, Schulleiterin Ulrike Becker (alle von der „Eliteschule des Sports 2011“ aus Dresden), und DOSB Vizepräsidentin Bildung und Olympische Erziehung Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper Foto: picture-alliance/Frank Rumpenhorst
Flash is required!

Dresden gewinnt Auszeichnung als "Eliteschule des Sports 2011"

Werner Netzel, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, zeichnete den traditionsreichen Standort Dresden während des Neujahrsempfangs des DOSB als „Eliteschule des Sports 2011“ aus.

Er hob in seiner Ansprache hervor: „In Dresden werden Athleten sowohl aus dem Wintersport als auch aus dem Sommersport unterrichtet, trainiert und betreut. Die Schule kann Medaillen vom Eisschnelllauf bis hin zum Rudern und Volleyball aufweisen. Die Freistellung von Sportlerinnen und Sportlern für Training und Wettkämpfe gehört zum täglichen Geschäft der Bildungseinrichtung. Lehrer und Mitarbeiter der Eliteschule des Sports in Dresden sind extrem flexibel und hilfsbereit.“

Prominentester Absolvent der Eliteschule des Sports in Dresden war in der jüngeren Vergangenheit Raul Spank. Der Hochspringer erwarb 2008 zunächst die allgemeine Hochschulreife in Dresden und kurz darauf bewies er als Fünfter bei den Olympischen Spielen in Peking besondere Hochsprungreife.

Ebenfalls aus Dresden kommt Kanu-Nachwuchshoffnung Tom Liebscher, der als "Eliteschüler des Sports 2011" ausgezeichnet wurde.

Hier geht es zum Interview mit Schulleiterin Ulrike Becker.