Deutliches Signal gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

15.02.2017

„One Billion Rising“ – unter diesem Motto tanzten am Abend des 14. Februar an vielen Orten weltweit Menschen, um sich so gemeinsam gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu erheben.

Tanzen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen am Brandenburger Tor.

Der DOSB war mit einem Stand vor Ort vertreten. Fotos: DOSB

Auch in Berlin wurde gestern vor dem Brandenburger Tor mit vielen Beteiligten dieses deutliche Signal ausgesendet.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) war mit der Aktion „Starke Netze gegen Gewalt“ ebenfalls mit vor Ort. Gemeinsam mit Vertreterinnen des Berliner Karate Verbandes demonstrierte er an einem der Aktionsstände, wie mit Sport Selbstvertrauen und Selbstbehauptung gestärkt werden können. Zahlreiche Passantinnen und Passanten nahmen dieses Angebot wahr. Um 17:30 Uhr standen dann alle bereit, um mit einer gemeinsamen Choreografie ein eindrucksvolles Zeichen gegen Gewalt zu setzen.
 
Der Berliner Beitrag zur weltweit stattfindenden Aktion wurde vom Centre Talma, einem Mädchensportprojekt der Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH (GSJ), organisiert. „Am Valentinstag erheben sich eine Milliarde Menschen mit der positiven Energie des Tanzes gegen Gewalt an Mädchen und Frauen“, sagte Bettina Lutze-Luis Fernandes vom Centre Talma. „Gemeinsam mit dem DOSB und zahlreichen weiteren Aktionspartnern haben wir vor dem Brandenburger Tor unsere Botschaft nach außen getragen: Keine Gewalt gegen Mädchen und Frauen!“

Auftakt zur diesjährigen Aktion

Für den DOSB war der gestrige Tag zugleich Auftakt zur diesjährigen Aktion „Starke Netze gegen Gewalt“, für die die frühere Boxerin Regina Halmich als Schirmfrau fungiert. DOSB-Vizepräsidentin Petra Tzschoppe hebt hervor, welchen besonderen Beitrag Sportvereine bei diesem Thema leisten können: „Sport ist hervorragend geeignet, Mädchen und Frauen selbstbewusster zu machen und sie damit auch gegen Gewalt zu stärken. Auch Grundwerte des Sports wie Respekt und Gerechtigkeit bekräftigen dieses Anliegen.“ Sie ruft alle Sportvereine, Partnerinnen und Partner auf, sich auch 2017 an der DOSB-Aktion „Starke Netze gegen Gewalt“ zu beteiligen: „Knüpfen Sie mit uns gemeinsam die starken Netze noch engmaschiger – auch bei Ihnen vor Ort, in jeder Region – damit wir alle erreichen.“

Ab dem 8. März, dem Internationalen Frauentag, stellt der DOSB seine Angebotsdatenbank in neuem Layout und erweiterten Funktionen zur Verfügung. Die Datenbank "Starke Netze gegen Gewalt" bietet

Vereinen die Möglichkeit ihre Aktivitäten, wie z.B. Angebote zur Selbstbehauptung und Aktionstage, anzukündigen und u.a. auch anzugeben, ob sich ihre Aktivität an eine bestimmte Zielgruppe, z.B. an geflüchtete Mädchen und Frauen, richtet;

Expertinnen und Experten die Möglichkeit sich einzutragen und ihre Expertise anzubieten;

Interessierten und Suchenden die Möglichkeit sich die Angebote und Expertise gefiltert nach den eigenen Rahmenbedingungen aufzurufen.

Hier geht es zur Datenbank "Starke Netze gegen Gewalt".

Weitere Informationen zur Dance Demo unter www.centre-talma.de
Weltweiter Aufruf: www.onebillionrising.org
Facebook: One Billion Rising Berlin

(Quelle: DOSB)

 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner