DOSB ruft zu Vorschlägen für den Gleichstellungspreis 2017 auf

12.07.2017

Auch in diesem Jahr schreibt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) den Gleichstellungspreis aus. Vorschläge können bis zum 1. September eingereicht werden.

Die Preisverleihung 2016: DOSB-Präsident Alfons Hörmann (r.) und DOSB-Vizepräsidentin Petra Tzschoppe (l.) mit Nachwuchstrainerin Ghazal Seilsepour (2.v.r.) und Preisträgerin Ulla Koch. Foto: DOSB/bewahrediezeit.de

Mit dem Gleichstellungspreis zeichnet der DOSB beispielhaftes Engagement – im und für den Sport – rund um folgende Themen aus: Gleichstellung in Führungspositionen, Förderung von Trainerinnen und Kampfrichterinnen, Kampf gegen sexualisierte Gewalt sowie geschlechtergerechte Darstellung in den (Sport-) Medien sowie den Einsatz für die Gleichstellung von Frauen und Männern, sei es in einem Sportverein, in einem Sportverband, in Politik, Forschung oder Wissenschaft.

Der Gleichstellungspreis ist mit 1000 Euro dotiert. Der DOSB verleiht die Auszeichnung in die-sem Jahr im Rahmen der 12. Frauen-Vollversammlung am 29. September in Bremen.

Weitere Informationen rund um den Gleichstellungspreis sowie das Bewerbungsformular finden sich unter www.dosb.de/gleichstellungspreis. Der DOSB ruft dazu auf, jetzt Vorschläge einzureichen oder werben in Netzwerken mit einem Flyer zu werben, der zum Download zur Verfügung steht.

Vorschläge müssen bis zum 1. September 2017 postalisch, per Fax oder per E-Mail eingereicht werden. Kontakt: Deutscher Olympischer Sportbund, Chancengleichheit und Diversity, Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt am Main, Fax 069 67001-364 oder E-Mail landau(at)dosb.de.

(Quelle: DOSB)


 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner