Lebenshilfe unterstützt DOSB-Aktion „Starke Netze gegen Gewalt“

06.03.2015

Die Lebenshilfe unterstützt ab sofort die bundesweite DOSB-Mitmach-Aktion „Starke Netze gegen Gewalt: Keine Gewalt gegen Mädchen und Frauen!“. Alle Sportvereine sind zum Mitmachen aufgerufen.

Das Foto (DOSB/Bettina Lugk) zeigt v.li.: Jeanne Nicklas-Faust (Bundesgeschäftsführerin Lebenshilfe), Ilse Ridder-Melchers (DOSB-Ehrenmitglied), Ulla Schmidt (Bundesvorsitzende Lebenshilfe) und Petra Tzschoppe (DOSB-Vizepräsidentin)

Das gab die Bundesvorsitzende der Bundesvereinigung Lebenshilfe, Ulla Schmidt, beim Gespräch mit DOSB-Vizepräsidentin Petra Tzschoppe, und Ilse Ridder-Melchers, Ehrenmitglied des DOSB, in Berlin bekannt.

„Der DOSB zeigt seit vielen Jahren ein großes Engagement gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Für Frauen und Mädchen mit geistiger Behinderung ist ein wirksamer Schutz vor Gewalt, gerade auch sexualisierter Gewalt besonders wichtig – das wissen wir aus alarmierenden Untersuchungen der letzten Jahre. Diese besondere Gefährdung steht im Zentrum unserer Kooperation. Für die Vorbeugung ist ein wesentlicher Baustein, Mädchen und Frauen mit Behinderung zu stärken“, sagte Ulla Schmidt.

Gemeinsam mit dem neuen Aktionspartner und den langjährigen Partnerinnen und Partnern ruft der DOSB auch in diesem Jahr anlässlich des „Internationalen Frauentages“ (8. März) alle Sportvereine auf, Schnupperkurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen anzubieten. Seit vielen Jahren entwickeln Sportverbände mit ihren Vereinen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungsangebote und erproben sie in der Praxis. Diese Kompetenzen werden mit der Aktion „Starke Netze gegen Gewalt: Keine Gewalt gegen Mädchen und Frauen!“ bekannt gemacht. Frauen und Mädchen, die die Angebote der Sportvereine noch nicht kennen, sollen mit Schnupperangeboten darauf aufmerksam gemacht werden.

„Für den DOSB ist es ein klarer Auftrag, sich für eine Kultur im Sport einzusetzen, die Gewalt keinerlei Raum bietet, sondern die von Respekt, Wertschätzung und einem aufmerksamen Miteinander geprägt ist“, erklärte Petra Tzschoppe. „Der Titel unserer Aktion zeigt, dass wir nicht allein handeln, sondern für unser Anliegen wichtige Partnerinnen und Partner an unserer Seite haben, denn gemeinsam sind wir noch stärker.“

Weitere Informationen gibt es hier >>>

(Quelle: DOSB)


 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner