Gewalt gegen Frauen - nicht bei uns! 2009

Eine Aktion des DOSB mit Kampfsportverbänden und Fraueninitiativen

Zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“(25.November)  ruft der Deutsche Olympische Sportbund wieder gemeinsam mit den Kampfsportverbänden alle Kampfsportvereine auf, in dieser Zeit bundesweit Schnupperkurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen anzubieten. Die Zusammenarbeit mit Fraueninitiativen und kommunalen Frauenbüros vor Ort wird empfohlen:

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterKampfsportvereine können sich jetzt über ihre Verbände anmelden!

Alle Kampfsportvereine können sich jetzt über ihre Verbände anmelden. Der DOSB stellt den Vereinen Eindruck- Flyer zur Verfügung. Weitere Informationen, Anregungen und Hinweise sind im Internet beim DOSB oder dem Verband abrufbar: www.aktiongegengewalt.dosb.de.

„Egal ob körperliche oder sexualisierte Gewalt, ob in der Partnerschaft, auf der Straße oder in der Sporthalle: bei uns ist kein Platz für Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen. Bei uns gilt Null Toleranz bei Gewalt gegen Frauen. Wir wollen Frauen den Rücken stärken, und laden ein, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung unter fachlicher Anleitung auszuprobieren“, erklärt DOSB- Vizepräsidentin Ilse Ridder-Melchers.

In den letzten Jahren haben Kampfsportverbände im Bereich Selbstbehauptung und Selbstverteidigung viele Angebote entwickelt und in der Praxis erprobt. Diese Kompetenzen wollen wir mit der Aktion „Gewalt gegen Frauen – nicht bei uns“ gemeinsam bekannt machen. Frauen und Mädchen, die die Angebote der Kampfsportvereine noch nicht kennen, sollen mit niedrig- schwelligen Schnupperangeboten aufmerksam gemacht werden, was sie dort lernen können.

Sport kann wirkungsvolle Hilfen bei der Prävention und Intervention gegen Gewalt an Frauen und Mädchen anbieten. In einem Kurs „Selbstbehauptung und Selbstverteidigung“ können sie ihr Selbstwertgefühl, ihr Selbstvertrauen und ihre Verteidigungsbereitschaft stärken. Sie werden motiviert, Übergriffe wahrzunehmen und sich zu wehren.

Die Initiative des DOSB wird getragen vom Deutschen Aikido-Bund, Deutschen Judo-Bund, Deutschen Ju-Jutsu Verband, Deutschen Karate Verband und von der Deutschen Taekwondo Union. Aktionspartnerinnen sind der Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe Frauen gegen Gewalt e.V., der Frauenhauskoordinierung e.V. sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Gleichstellungsbeauftragten und Frauenbüros.

Die Auftaktveranstaltung zur Aktion 2009 findet am 14. November in Ingolstadt in enger Kooperation mit dem Bayrischen Landessportverband statt.

Weitere Informationen, Anregungen und Hinweise sind im Internet beim DOSB oder dem Verband abrufbar: www.aktiongegengewalt.dosb.de. Als Ansprechpartnerin beim DOSB steht Ihnen Kirsten Witte unter witte(at)dosb.de zur Verfügung.

Gewalt gegen Frauen - nicht bei uns!

04.11.09 | Frauen und Gleichstellung, Frauen gewinnen!

Die Auftaktveranstaltung zur Aktion 2009 findet am 14. November in Ingolstadt in enger Kooperation mit dem Bayrischen Landessportverband statt. Kampfsportverbände und Fraueninitiativen machen mit!

10. Benefizlauf "Frauen laufen für Frauen - gegen Gewalt"

15.09.09 | Frauen und Gleichstellung

Am 12. September fand zum 10. Mal der Benefizlauf "Frauen laufen für Frauen - gegen Gewalt" wieder auf der Lahnkampfbahn in Limburg statt. Auch Susanne Fröhlich, Buchautorin und vielen bekannt aus Funk und Fernsehen war wieder mit dabei.

 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner