Bundespräsident Steinmeier empfängt NADA

05.09.2017

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den Vorstand und die Ressortleiter/innen der Nationalen Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) zu einem gemeinsamen Gespräch empfangen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (m.) empfängt die Vorstände der Nationale Anti Doping Agentur (NADA) Deutschland, Andrea Gotzmann und Lars Mortsiefer, in der Villa Hammerschmidt. Foto: picture-alliance

Begleitet wurden die hauptamtlichen Mitarbeiter/innen von der stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Silke Kassner und Athletenvertreter Max Hartung bei dem Treffen in Bonn.

"Die Einladung von Bundespräsident Steinmeier ist ein wichtiges Signal für die NADA und ihrem Einsatz für den sauberen Sport und zum Schutz der Sportler/innen vor Doping", sagte Andrea Gotzmann, Vorstandsvorsitzende der NADA: "Wir haben mit dem Bundespräsidenten über die vielfältigen Herausforderungen unserer Arbeit in Deutschland gesprochen und unsere Forderungen für die Verbesserung der Anti-Doping-Arbeit weltweit im Sinne einer umfassenden Chancengleichheit thematisiert."

Die Entwicklung der NADA, dazu gehört die Strukturreform im Jahr 2011, die Stabilisierung der Finanzen durch den Koalitionsvertrag der Bundesregierung im Jahr 2013 und ihr 15-jähriges Bestehen im Jahr 2017, waren weitere Themen des Austausches. Schließlich stand der Einblick in das operative Geschäft der Stiftung mit dem Doping-Kontroll-System, der Präventionsarbeit, der Vernetzung mit staatlichen Ermittlungsbehörden auf der Basis des Anti-Doping-Gesetzes sowie die Initiative "Alles geben, nichts nehmen" auf der Agenda.

(Quelle: NADA)

 
 

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner