Handball-Helden sind „Sportler des Monats“ Januar

05.02.2016

Die Handball-Europameister sind die ersten "Sportler des Monats" des Olympiajahres. Das DHB-Team gewinnt vor Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber und Rodel-Weltmeister Felix Loch.

Mannschaftsfoto vom deutschen Handball-Nationalteam vor dem Endspiel gegen Spanien; Foto: picture-alliance

Das Olympiajahr 2016 begann für die deutschen Sportler mit einem goldenen Januar. Zahlreiche Überraschungen, spektakuläre Siege und sportliche Höchstleistungen wecken Hoffnungen für ein sehr erfolgreiches Sportjahr.

Besonders ragt der EM-Sieg der Handball-Herren heraus, die sich im Turnierverlauf in einen Rausch spielten und völlig überraschend Europameister wurden. Mit über der Hälfte der Stimmen triumphierten sie nun auch bei der Wahl zum „Sportler des Monats“ Januar. Das ergab die traditionelle Wahl unter den von der Deutschen Sporthilfe geförderten Talenten und Spitzensportlern.
Deutschlands Nummer eins im Tennis, Angelique Kerber, sorgte bei den Australian Open nur einen Tag vor den Handballern für eine weitere Sensation und gewann den ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere. Bei der „Sportler des Monats“-Wahl belegt sie Rang zwei vor Rodler Felix Loch, der bei seiner Heim-WM am Königssee gleich drei Titel feiern durfte.

Ergebnis:
    1. Handball-Nationalmannschaft (Herren): 57,9%
    2. Angelique Kerber (Tennis): 35,6%
    3. Felix Loch (Rodeln): 6,5%

Nach enormem Verletzungspech als krasser Außenseiter gestartet, erlebte die deutsche Handball-Nationalmannschaft bei der EM in Polen ihr persönliches Winterwunder. Das jüngste Team der Endrunde krönte sich mit einem 24:17-Sieg über Spanien sensationell zum Europameister und sicherte sich gleichzeitig das Olympiaticket. An diesem Samstag sind Team, Trainer und Betreuerstab Gäste des 46. Ball des Sports und werden bei der großen Sporthilfe-Gala in Wiesbaden auf dem Roten Teppich mit Bundespräsident Joachim Gauck zusammentreffen. Fast alle Spieler werden oder wurden in ihrer Karriere durch die Deutsche Sporthilfe gefördert. Drei von ihnen gehörten 2011 zu der Mannschaft, die den Titel „Juniorsportler des Jahres“ gewann.

Angelique Kerber bezwang im Finale der Australian Open die Weltranglistenerste und haushohe Favoritin Serena Williams in drei Sätzen und gewann damit als erste Deutsche seit Steffi Graf 1999 einen Grand-Slam-Titel. Durch diesen Erfolg kletterte die Kielerin, die an diesem Wochenende im FedCup in Leipzig aktiv ist, außerdem auf Platz zwei der Tennis-Weltrangliste.

Felix Loch ließ bei der Rodel-WM keine Zweifel an seiner Favoritenrolle aufkommen. Auf seiner Heimbahn am Königssee holte der Lokalmatador insgesamt dreimal Gold. Weder im Sprint, noch im Einsitzer und in der Teamstaffel war Loch zu schlagen und sicherte sich seine WM-Titel drei, vier und fünf.

Der „Sportler des Monats“ wird regelmäßig von den rund 3.800 geförderten Athletinnen und Athleten der Deutschen Sporthilfe ermittelt – unterstützt von der Athletenkommission im DOSB und SPORT1.

(Quelle: Deutsche Sporthilfe)

 Kategorie: Leistungssport, Mitgliedsorganisationen, Top News

 
 

Olympia Partner

Sport für Alle Partner

Olympia Partner

Sport für Alle Partner