Leistungssportreform im Bundeskabinett

16.02.2017

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat den "nächsten wichtigen Schritt auf dem Weg zur Umsetzung der Leistungssportreform" im Bundeskabinett durch Bundesinnenminister Thomas de Maizière begrüßt.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann (li) und Bundesinnenminister Thomas de Maizière stellen am 24.11.2016 in Berlin bei einer Pressekonferenz die Reform zur Förderung des Leistungssports vor. Foto: picture-alliance

"Ausdrücklich danken wir dem Bundesinnenminister für die Initiative, seine Kabinettskollegen mit den für den deutschen Leistungssport entscheidenden Weiterentwicklungen zu befassen.  Nachdem der DOSB im Dezember mit großer Mehrheit die Zustimmung seiner Mitgliedsorganisationen erhielt, stellt die Unterstützung des Bundeskabinetts den endgültigen Startschuss dar und wir werden die Reform nun zielstrebig bis Anfang 2019 umsetzen. Sportdeutschland bewegt sich“, sagte Hörmann.

Der für den Sport zuständige Minister erläuterte im Kabinett den neuen Blickwinkel der Reform. "Vereinfacht gesagt: Entscheidend ist nicht, ob in der Vergangenheit Medaillen gewonnen wurden, sondern ob in den sportlichen Disziplinen Potenzial für die Zukunft da ist, Medaillen oder Spitzenplätze zu gewinnen", sagte de Maizière.

Die tragenden Kriterien seien "Exzellenz und Leistung, Fördern und Fordern die wesentlichen Instrumente und Transparenz und Konsequenz die Leitlinien" der Neuausrichtung. Nun gehe es darum, die Reform gemeinsam umzusetzen, meinte de Maizère: "In einem konstruktiven Miteinander und in gemeinsamer Verantwortung für den Spitzensport in Deutschland."

(Quelle: DOSB / SID)

 

 


 
 

Olympia Partner

Sport für Alle Partner

Olympia Partner

Sport für Alle Partner