Hamburger Sportbund: Feuer und Flamme für sauberen Sport

01.09.2015

Der Kampf gegen Doping beginnt mit wirksamer Prävention. Der Hamburger Sportbund (HSB) bietet Nachwuchssportlern und ihrem Umfeld am 26. September seine 4. Fachtagung Dopingprävention an.

Foto: picture-alliance

Sie liefert Orientierung, welche Bausteine es für eine gute Dopingprävention braucht und wer alles die gesunde und saubere sportliche Entwicklung der Athleten unterstützen kann.

Der renommierte Jurist Prof. Dieter Rössner, einer der „Architekten“ des geplanten Anti-Doping-Gesetzes, zählt zu den acht Referenten. Diese Experten referieren zu Themen wie dem geplanten Anti-Doping-Gesetz, zu Prävention im Behindertensport oder zur Tätigkeit von Junior-Botschaftern. Zudem wird der Hamburger U23-Weltmeister im Rudern, Tim Ole Naske, zu seinen Erfahrungen mit dem Dopingkontrollsystem berichten.

„Unsere Begeisterung für die Hamburger Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 ist untrennbar vom Bekenntnis zu einem sauberen Sport verbunden. Insofern sind wir ‚heiß‘ auf Dopingprävention und werden mit dieser Fachtagung viele Impulse geben, Fachwissen vermitteln und vor allem den Austausch zwischen verantwortlichen Personen und Institutionen fördern“, sagt Klaus Widegreen, HSB-Vizepräsident Leistungssportentwicklung.

Die Veranstaltung richtet sich an Verantwortliche aus Vereinen und Verbänden, Trainer, junge Athleten, Eltern sowie weitere am Thema Interessierte.

(Quelle: HSB)


 
 

Olympia Partner

Sport für Alle Partner

Olympia Partner

Sport für Alle Partner