Innsbruck 2012: Edith Schulze wird Juniorbotschafterin

Der DOSB und die Deutsche Sportjugend (dsj) haben die Leipziger Studentin Edith Schulze zur Juniorbotschafterin für die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele 2012 in Innsbruck ernannt.

Edith Schulze ist Juniorbotschafterin bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Innsbruck. (Foto: privat)

Die 23-Jährige Skilangläuferin, die aus Löbau bei Dresden stammt, soll gemeinsam mit den anderen „Young Ambassadors“ aus aller Welt das sogenannte „Culture and Education Programme“ (CEP) planen und die Teilnahme der jungen Wintersportler im Alter von 14 bis 18 Jahren am CEP organisieren. Schulze wird damit Nachfolgerin von Karolin Weber, die diese Aufgabe bei der Premiere der Jugendspiele im Sommer 2010 in Singapur übernommen hatte.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Edith Schulze eine Juniorbotschafterin gefunden haben, die mit ihrer Ausbildung und ihrer Erfahrung die Bedürfnisse der jungen Athleten versteht und darauf eingehen kann. Sie wird in Innsbruck das Bindeglied zwischen dem DOSB-Team und den Organisatoren des Culture and Education Programms sein“, sagte der dsj-Vorsitzende Ingo Weiss in Frankfurt/Main.

Edith Schulze sagte: „Ich glaube, es wird eine unvergessliche Zeit in Innsbruck und Seefeld. Ich freue mich darauf, Athleten, Trainer, Betreuer, Helfer und Zuschauer aus der ganzen Welt zu treffen, mit ihnen zu arbeiten, mich mit ihnen auszutauschen und mit ihnen den Sport und unvergessliche Spiele zu erleben.“

Schulze ist bis heute selbst als Leistungssportlerin im Ski-Langlauf aktiv. Sie hat zudem bereits als Trainerin und Skilehrerin sowohl im nordischen als auch im alpinen Bereich gearbeitet. Erst kürzlich kehrte die ehemalige Biathletin, die neben Deutsch auch Englisch, Französisch und Schwedisch spricht, von einem einjährigen Studienaufenthalt in Stockholm zurück. Dabei hatte sie auch am legendären Vasa-Lauf teilgenommen und die 90 km lange Strecke in unter sieben Stunden zurückgelegt.

Schulze wird vom 1. bis 5. September erstmals nach Innsbruck reisen, um sich mit den anderen Juniorbotschaftern aus aller Welt zu treffen und sich auf ihre Aufgabe vorzubereiten.

Über die Olympischen Jugendspiele

Vision des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist es, durch die Olympischen Jugendspiele junge Menschen aus aller Welt für den Sport zu begeistern und die Olympischen Werte Exzellenz, Freundschaft und Respekt zu vermitteln. Die Premiere der Sommerspiele fand im August 2010 in Singapur statt, die Premiere der Winterspiele steht vom 13. bis 22. Januar 2012 in Innsbruck an, die 2. Sommerspiele 2014 sind in Nanjing (China) geplant. In Innsbruck werden 1059 Athletinnen und Athleten im Alter von 14 bis 18 Jahren aus über 60 Nationen erwartet. Deutschland kann mit maximal 82 Athletinnen und Athleten vertreten sein, erwartet wird eine Mannschaftsstärke von rund 60. Die Nominierung erfolgt voraussichtlich Ende Dezember.

Der Sport und die Bildung

Bei den 1. Olympischen Jugend-Winterspielen stehen die sieben Sportarten auf dem Programm, die auch 2014 in Sotschi bei den Olympischen Winterspielen ausgetragen werden. Insgesamt gibt es 63 Entscheidungen, wobei wie schon in Singapur innovative Wettbewerbsformen geplant sind. Zusätzlich wird ein Culture and Education Programm (CEP) angeboten. Das CEP ist auf fünf Themenschwerpunkte ausgelegt: Olympism, Skills Development, Well Being & Healthy Lifestyle, Social Responsibility und Expression (digitale Medien). Durch die zusätzliche Einbindung der lokalen Jugend wird ein einzigartiger interkultureller Austausch ermöglicht. Verschiedenste Kulturinitiativen werden der Sportveranstaltung einen Festivalcharakter verleihen. So organisiert unter anderem die Deutsche Sportjugend (dsj) ein Fortbildungsprogramm für junge Journalisten und ein dsj academy camp für junge Ehrenamtliche. Die Ausschreibungen für beide Programme laufen derzeit.

In Verbindung stehende News:

 Innsbruck 2012: Juniorbotschafterin Edith Schulze im Interview

 
 

Olympia Partner

Olympia Partner