Leistungssport auf der Basis ethischer Werte

Jacques Rogge, fürherer IOC-Präsident und Vater der Olympischen Jugendspiele bei der Verkündung des ersten Gastgebers.

Die Einführung der Olympischen Jugendspiele wurden am 5. Juli 2007 bei der 119. Session der IOC-Mitglieder in Guatemala-Stadt beschlossen. "Das zeigt, dass das IOC seine Verantwortung und Verpflichtung gegenüber der Jugend von heute und von morgen nicht allein in Worten, sondern auch mit Taten wahrnimmt, in dem ein eigener Event im Geist der Olympischen Spiele angeboten wird." Mit diesen Worten erklärte der frühere IOC-Präsident Jacques Rogge die Vision der Olympischen Jugendspiele, deren Einführung er initiierte. Die ersten Olympischen Jugendspiele wurden vom 14. bis 26. August 2010 in Singapur durchgeführt. Die Jugendspiele sollen junge Athletinnen und Athleten darin bestärken, ihren im Leistungssport eingeschlagenen Weg auf der Basis ethischer Werte wie Exzellenz, Freundschaft und Respekt sowie fundamentaler Prinzipien wie Universalität, Nachhaltigkeit und ohne jegliche Diskriminierung fortzusetzen.

Ein besonderer Stellenwert wird dem Kultur- und Bildungsprogramm beigemessen, das ein fester Bestandteil der YOG ist. Bildung im Sinne von (Selbst-)Reflexionsfähigkeit ist im Hinblick auf das Thema Doping ein hochaktuelles Themengebiet, das die YOG aufgreifen und bearbeiten werden. Zum Inhalt werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Risiken, gängige Aufklärungsstrategien sowie entsprechende Informationen zum Thema Doping. Des Weiteren umfasst das Programm auch gezielte Kommunikationsinitiativen, inklusive einer Jugend-Website und anderer digitaler Applikationen, mit denen junge Menschen auf der ganzen Welt erreicht werden sollen.

Was sind die YOG?

Die YOG sind ein Sportereignis für junge Athletinnen und Athleten und orientieren sich in der Ausrichtung an den Olympischen Spielen. Ein neuer Ansatz ist neben dem sportlichen Event der Fokus auf pädagogische und kulturelle Inhalte. Die YOG folgen dem traditionellen olympischen vier Jahres-Zyklus mit Sommerspielen in 2010, 2014, 2018, etc. und den Winterspielen in 2012, 2016, 2020, usw. Im Sommer ist der Zeitraum auf 12 Wettkampftage festgelegt, im Winter auf insgesamt 10 Tage.

Die Teilnahme ist über den gesamten Wettkampfzeitraum für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer verpflichtend. Nur dann wird die Finanzierung der Reise-/ Unterbringungskosten der teilnehmenden NOK-Delegationen und der Repräsentanten der internationalen Fachverbände übernommen.

 
 

Olympia Partner

Olympia Partner