Das olympische Sportjahr 2016 verspricht zahlreiche Höhepunkte

13.01.2016

Das wird ein olympisches Sportjahr 2016! Sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in ihrer Neujahrsansprache auf die Olympischen Spielen in Rio de Janeiro und die Fußball-EM in Frankreich hingewiesen.

Die Olympischen Spiele in Rio bilden den sportlichen Höhenpunkt des Jahres. Foto: picture-alliance

Dabei sieht der sportliche Terminkalender für das begonnene Jahr 2016 weit mehr vor als „nur“ Olympia und Fußball. Zahlreiche bedeutende nationale und internationale Ereignisse in den verschiedenen Sportarten begleiten uns über das gesamte Jahr von Januar bis Dezember.

Jahreszeitlich bedingt stehen gegenwärtig herausragende Wettkämpfe in den Wintersportarten auf dem (auch medialen) Programm – sei es der Weltcup im Biathlon mit Station in Ruhpolding (13. bis 17. Januar), sei es das Weltcup-Rennen im alpinen Skisport der Männer (30. und 31. Januar) und das der Frauen (6. und 7. Februar) jeweils auf der legendären Kandahar-Strecke in Garmisch-Partenkirchen, sei es das Weltcup-Finale im Bobsport (26. bis 28. Februar) in Königssee oder die Weltmeisterschaften im Curling der Frauen im März in Kanada und die der Männer im April in Basel sowie der Weltmeisterschaft im Eishockey der Männer, mit der vom 6. bis 22. Mai in Russland die Wintersportsaison vorläufig beendet wird.

Während die Vierschanzentournee im Skispringen den Jahreswechsel regelmäßig sportlich begleitet, beginnt und endet das Kalenderjahr bei den Sportspielen in aller Regel mit den Europa- bzw. Weltmeisterschaften im Handball. Diesmal treten die Männer vom 15. bis 31. Januar im Nachbarland Polen zur Europameisterschaft an, während die Frauen am Ende des Jahres (4. bis 18. Dezember) in Schweden um den europäischen Meistertitel spielen. In diesen Tagen und Wochen versuchen zahlreiche Athletinnen und Athleten auch noch ihre Olympia-Norm zu erfüllen. In den Mannschaftssportarten gilt es, sich noch über Ausscheidungsturniere für Rio de Janeiro zu qualifizieren, was dem Herren-Team des Deutschen Volleyball-Verbandes am vergangenen Wochenende in Berlin im direkten Anlauf leider ebenso nicht gelang wie dem Damen-Team beim Turnier in Ankara.

Zu den wichtigsten Terminen im Fußball soviel: Die Europameisterschaft (EM) in Frankreich serviert uns ab dem 10. Juni vier Wochen lang ihre Spiele - hoffentlich mit dem Finale unter deutscher Beteiligung am Sonntag, dem 10. Juli. Ihr erstes Spiel bei der EM bestreitet das Team des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Sonntag, 12. Juni um 21 Uhr gegen die Ukraine. Nach dem Start in die Bundesliga-Saison 2016/2017 am 26. August (die Eröffnungspartie steht noch nicht fest) beginnen dann auch die Qualifikationsspiele zur Weltmeisterschaft in Russland 2017 mit der Partie gegen Norwegen (4.9.) und gegen Tschechien (8. Oktober). Begonnen wird das Fußballjahr 2016 mit dem Rückrundenstart am Freitag, dem 22. Januar um 20.30 Uhr mit Begegnung Hamburger SV gegen Bayern München. Für das Frauen-Team des DFB geht das Qualifikationsturnier für die EM 2017 in den Niederlanden weiter, und zwar am 8. April mit dem (Rück-) Spiel gegen die Türkei.

Der Hochsommer steht vom 5. bis zum 21. August ganz im Zeichen der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro, wo danach vom 7. bis 18. September die Paralympischen Spiele folgen. Das olympische Sportjahr 2016 wird aber bereits vom 12. bis 21. Februar in Lillehammer (Norwegen) mit den 2. Olympischen Winter-Jugendspielen eingeläutet, zu denen über tausend junge Sportlerinnen und Sportler im Alter von 15 bis 18 Jahren aus etwa 70 Nationen erwartet werden.

Und sonst? Bereits zum 17. Male richtet der Deutsche Badminton-Verband vom 4. bis 7. Februar seine Deutsche Meisterschaft (seine insgesamt 64.) in Bielefeld aus. Es sind die ersten nationalen Titelkämpfe im Kalenderjahr 2016 in einer Hallen-Spielsportart, denen weitere nationale und internationale Meisterschaften in anderen Sportarten auch „im eigenen Lande“ folgen – beispiel-haft seien genannt: das Weltcup-Springen der Reiter vom 14. bis 17. Januar in Leipzig, der Ka-nu-Weltcup vom 20. bis 22. Mai in Duisburg, die WM-Serie im Triathlon mit Station in Hamburg am 16. und 17. Juli und der Weltcup (Kurzbahn) im Schwimmen am 30. und 31. August in Berlin, bevor das Jahr 2016 mit der Weltmeisterschaft im lateinamerikanischen Formationstanz in Bremen weltmeisterlich zu Ende geht.

(Quelle: DOSB-Presse, Ausgabe 1-2)


 
 

Olympia Partner

Olympia Partner