Nordische Kombination für Frauen bei Olympia 2022 beantragt

21.11.2017

Der Ski-Weltverband FIS hat beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) für 2022 die Aufnahme der Nordischen Kombination der Frauen beantragt.

2014 wurde in Sotschi erstmals ein Skisprungwettbewerb der Frauen bei Olympischen Spielen durchgeführt. Foto: picture-alliance

Die letzte reine Männer-Domäne bei Olympischen Winterspielen könnte bald fallen. Der Ski-Weltverband FIS hat beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) für 2022 die Aufnahme der Nordischen Kombination der Frauen beantragt. Das teilte die FIS nach dem Herbsttreffen ihres Councils mit. Das IOC hatte zuletzt mit Aussagen zur Gender-Gerechtigkeit Druck auf die FIS ausgeübt.

Im kommenden Winter werden die Kombiniererinnen erstmals im neugeschaffenen Continental-Cup antreten, der Stufe unter dem Weltcup. Der weitere Plan sieht eine Weltcup-Saison ab 2020, eine WM-Premiere 2021 in Oberstdorf sowie das Olympia-Debüt 2022 in Peking vor.

Die FIS sprach sich zudem zum dritten Mal für ein Mixed-Skispringen bei Olympia aus. Zum WM-Programm gehört das Mixed, bei dem pro Team zwei Männer und zwei Frauen antreten, schon seit 2013. Sowohl 2015 als auch 2017 hatte Deutschland Gold geholt. Der dritte Antrag für Peking 2022 betrifft die Ski-Freestyle-Disziplin Ski Big Air für Männer und Frauen.

(Quelle: Sport Informations Dienst)

Die FIS sprach sich zudem zum dritten Mal für ein Mixed-Skispringen bei Olympia aus. Zum WM-Programm gehört das Mixed, bei dem pro Team zwei Männer und zwei Frauen antreten, schon seit 2013. Sowohl 2015 als auch 2017 hatte Deutschland Gold geholt. Der dritte Antrag für Peking 2022 betrifft die Ski-Freestyle-Disziplin Ski Big Air für Männer und Frauen.


 
 

Top Partner Team Deutschland

Top Partner Team Deutschland