Olympiamannschaft wächst um 79 Athleten

25.06.2012

Die Deutsche Olympiamannschaft für die Spiele in London (27. Juli bis 12. August) ist 32 Tage vor der Eröffnungsfeier um 79 auf nunmehr 164 Athletinnen und Athleten angewachsen.

Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen gehört zu den am Montag vom DOSB-Präsidium nominierten Athletinnen und Athleten. Foto: picture-alliance

Das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) nominierte am Montag in Frankfurt/Main in sieben Sportarten. Es war die zweite Nominierungsrunde nach dem Auftakt am 31. Mai. Die dritte und abschließende Auswahl findet am 4. Juli erneut in Frankfurt/Main statt. Dann werden weitere rund 220 Athleten sowie alle Betreuerinnen und Betreuer berufen.

"Das olympische Fieber steigt. Ich bin überzeugt, dass unsere Deutsche Olympiamannschaft ihren Anhängern viel Freude machen wird. Die Athletinnen und Athleten werden unter dem Motto 'Wir für Deutschland' ihr Bestes geben und ihre Fans zu Hause und vor Ort begeistern. Rund 70.000 Tickets wurden allein in Deutschland verkauft. Wir freuen uns auf eine außergewöhnliche Atmosphäre in London", sagte DOSB-Präsident Thomas Bach, 1976 in Montreal selbst Olympiasieger im Fechten.

Unter den 79 Nominierten vom Montag sind 52 Männer und 27 Frauen, darunter auch mehrere Olympiasieger von Peking: Britta Steffen (Berlin), die Doppel-Goldgewinnerin im Schwimmen, die Kanuten Martin Hollstein (Neubrandenburg) und Andreas Ihle (Magdeburg/Zweier Kajak 1000 m), Kanutin Katrin Wagner-Augustin (Potsdam/Vierer Kajak 500 m), die Moderne Fünfkämpferin Lena Schöneborn und Mountainbikerin Sabine Spitz (Murg). Bereits in der ersten Runde waren in Britta Heidemann und Benjamin Kleibrink (beide Fechten) sowie Judoka Ole Bischof Peking-Olympiasieger nominiert worden.

Vor vier Jahren hatte die Deutsche Olympiamannschaft mit insgesamt 41 Medaillen, darunter 16 Goldmedaillen (zehn Silber, 15 Bronze) hinter China, den USA, Russland und Großbritannien im Medaillenspiegel Platz fünf belegt. Insgesamt waren damals 440 Athletinnen und Athleten nominiert (195 Frauen/245 Männer), nach 449 Sportlern 2004 in Athen (195 Frauen / 254 Männer).

"Die heutige Nominierungsrunde hat eine Premiere mit sich gebracht", erklärte Michael Vesper, Deutschlands Chef de Mission: "Wir haben in Maik Baier (MSC Bönnigheim) und Luis Brethauer (TSV Betzingen) erstmals zwei deutsche BMX-Fahrer für die Olympischen Spiele nominiert. Ich freue mich auf diesen jungen und frischen Wettbewerb, der vor vier Jahren in Peking sein olympisches Debüt gab, damals aber noch ohne deutsche Teilnehmer." Nach aktuellem Stand gehe er weiter von rund 380 deutschen Sportlerinnen und Sportlern in London aus. "Wir freuen uns, dass die Volleyballer im Finish die Olympiaqualifikation als dritte Mannschaft neben den beiden Hockey-Teams geschafft haben. Das war allerdings bei der Zahl der zu erwartenden Athleten bereits berücksichtigt."

27 Frauen und 52 Männer wurden in der zweiten Runde in die Mannschaft berufen. Dazu gehört in BMX-Fahrer Daniel Schlang (Cottbus) auch ein Alternate Athlete, der nur zum Einsatz kommt, wenn einer der beiden anderen Fahrer ausfällt. Alternate Athletes wohnen nicht im Olympischen Dorf.

Das nun insgesamt 164-köpfige Team besteht aus 64 Frauen und 100 Männern, darunter sind acht Alternate Athletes (3 Frauen / 5 Männer).

Alle nominierten Sportlerinnen und Sportler haben vor ihrer Berufung in die Deutsche Olympiamannschaft die vom DOSB-Präsidium verabschiedete Athletenvereinbarung unterzeichnet. Die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) prüfte zudem, ob sie in jüngster Vergangenheit gegen Dopingbestimmungen verstoßen haben. Im Vorfeld der Spiele werden alle Mannschaftsmitglieder darüber hinaus zusätzlich noch einmal unangekündigt von der NADA getestet.

Mit der Nominierung wird auch die virtuelle Heimat der Deutschen Olympiamannschaft im Internet weiter ausgebaut. Alle nominierten Sportlerinnen und Sportler werden auf der Seite www.deutsche-olympiamannschaft.de mit eigenen Profilen dargestellt. Außerdem wird auf der Plattform die Kommunikation der Athleten und Verbände in sozialen Netzwerken in einem Social-Media-Stream gebündelt. Darüber hinaus gibt es die Olympiamannschaft mit dem Stream auch auf Facebook unter www.facebook.com/olympiamannschaft. Getwittert wird mit dem offiziellen Hashtag #WirfuerD.

Schon vor den Spielen hat auch die Planung der Willkommensfeier für das Team begonnen. Am Mittwoch, 15. August, wird die Mannschaft auf dem Traumschiff Deutschland in den Hamburger Hafen einlaufen und dort hoffentlich von vielen Tausend Menschen gefeiert, wie nach den Winterspielen 2010 auf dem Marienplatz in München. 

Die zweite Nominierung der Deutschen Olympiamannschaft:

Radsport, BMX (2 Athleten / 0 F / 2 M; 1 Alternate Athlete / 0 F / 1 M): Maik Baier (MSC Bönnigheim), Luis Brethauer (TSV Betzingen); P-Akkreditierung, Alternate Athletes: Daniel Schlang (RSC Cottbus).

Radsport, Mountainbike (4 Athleten / 2 F / 2 M): Manuel Fumic (Cannondale Factory Team, Cross Country), Moritz Milatz (BMC Mountainbike Racing Team, Cross Country), Adelheid Morath (RSV St. Märgen, Cross Country), Sabine Spitz (Central HAIBIKE Pro Team, Cross Country).

Kanu, Rennsport (16 Athleten / 5 F / 11 M): Sebastian Brendel (KC Potsdam, C1 1000 m), Norman Bröckl (RKV Berlin, K4 1000 m), Tina Dietze (LVB Leipzig, K2 500 m und K4 500 m), Jonas Ems (KG Essen, K2 200 m), Marcus Groß (Grünauer KV 90 Berlin, K4 1000 m), Max Hoff (KG Essen, K1 1000 m und K4 1000 m), Martin Hollstein (SC Neubrandenburg, K2 1000 m), Silke Hörmann (Rheinbrüder Karlsruhe, K1 500 m), Andreas Ihle (SC Magdeburg, K2 1000 m), Peter Kretschmer (KC Potsdam, C2 1000 m), Kurt Kuschela (KC Potsdam, C2 1000 m), Carolin Leonhardt (WSV Mannheim Sandhofen, K4 500 m), Ronald Rauhe (KC Potsdam, K1 200 m und K2 200 m), Katrin Wagner-Augustin (KC Potsdam, K4 500 m), Franziska Weber (KC Potsdam, K2 500 m und K4 500 m), Tim Wieskötter (KC Potsdam, K4 1000 m).

Kanu, Slalom (5 Athleten / 1 F / 4 M): Hannes Aigner (Augsburger Kajak Verein, Einerkajak), Frank Henze (LKC Leipzig, Zweiercanadier), Jasmin Schornberg (Kanu Ring Hamm, Einerkajak), David Schröder (LKC Leipzig,  Zweiercanadier), Sideris Tasiadis (Kanu Schwaben Augsburg, Einercanadier).

Leichtathletik (5 Athleten / 3 F / 2 M): Susanne Hahn (SV schlau.com Saar05 Saarbrücken, Marathon), André Höhne (SCC Berlin, 50 km Gehen), Christopher Linke (SC Potsdam, 50 km Gehen), Irina Mikitenko (SC Gelnhausen, Marathon), Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg, 10.000 m).

Ringen (4 Athleten / 1 F / 3 M): Alexandra Engelhardt (KSC Friesenheim, bis 48 kg Freistil), Nick Matuhin (1. Luckenwalder SC, bis 120 kg Freistil), Tim Schleicher (SV Johannis 07 Nürnberg, bis 60 kg Freistil), Frank Stäbler (TSV Musberg, bis 66 kg griechisch-römisch).

Schießen (8 Athleten / 2 F / 6 M): Karsten Bindrich (WTC-Westfalenland Münster, Flinte Trap), Daniel Brodmeier (1882 Saal, 50 m Gewehr Dreistellungskampf und 50 m Gewehr liegend), Ralf Buchheim (SGI Frankfurt/Oder, Flinte Skeet), Maik Eckhardt (SV Berghausen, 50 m Gewehr  liegend und 50 m Gewehr  Dreistellungskampf), Julian Justus (SGI Homberg/Ohm, 10 m Luftgewehr), Tino Mohaupt (FV SSZ Suhl, 10 m Luftgewehr), Sonja Scheibl (Itzstedter SV, Flinte Trap), Claudia Verdicchio-Krause (SSV Pfaffenweiler, 10 m Luftpistole und 25 m Pistole).

Schwimmen, Becken (27 Athleten / 10 F / 17 M): Robin Backhaus (SG Neukölln Berlin, 4x200 m Freistil), Paul Biedermann (SV Halle/Saale, 200 m Freistil, 400 m Freistil und 4x200 m Freistil), Annika Bruhn (SV Bietigheim, 4 x 200 m Freistil), Dimitri Colupaev (SSV Undine 08 Mainz, 4x200 m Freistil), Markus Deibler (Hamburger SC r.V. von 1879, 200 m Lagen, 4x100 m Freistil), Steffen Deibler (Hamburger SC r.V. von 1879, 100 m Schmetterling und 4x100 m Lagen), Marco Di Carli (SG Frankfurt/Main, 4x100 m Freistil und 4x100 m Lagen), Hendrik Feldwehr (SG Essen, 100 m Brust, 4x100 m Lagen), Christoph Fildebrandt (SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen, 4x100 m Freistil), Jan-Philip Glania (SG Frankfurt/Main, 100 m Rücken, 200 m Rücken und 4x100 m Lagen), Philip Heintz (SV Mannheim, 200 m Lagen), Marco Koch (DSW 1912 Darmstadt, 200 m Brust), Yannick Lebherz (Potsdamer SV), 400 m Lagen und 200 m Rücken), Silke Lippok (SSG Pforzheim, 200 m Freistil, 4x100 m Freistil und 4 x200 m Freistil), Helge Meeuw (SC Magdeburg, 100 m Rücken), Jenny Mensing (SC Wiesbaden 1911, 100 m Rücken, 200 m Rücken und 4x100 m Lagen), Theresa Michalak (SV Halle/Saale, 200 m Lagen und 4x200 m Freistil), Sarah Poewe (SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen, 100 m Brust), Clemens Rapp (TSV Bad Saulgau, 200 m Freistil und 4x200 m Freistil), Caroline Ruhnau (SG Essen, 100 m Brust und 4x100 m Lagen), Daniela Schreiber (SV Halle/Saale, 100 m Freistil, 4x100 m Freistil und 4x200 m Freistil), Benjamin Starke (SG Neukölln Berlin, 100 m Schmetterling und 4x100 m Freistil), Britta Steffen (SG Neukölln Berlin, 50 m Freistil, 100 m Freistil, 4x100 m Freistil und 4x100 m Lagen), Lisa Vitting (SG Essen, 4x100 m Freistil), Christian vom Lehn (SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen, 100 m Brust, 200 m Brust und 4x100 m Lagen), Tim Wallburger (SG Neukölln Berlin, 4x200 m Freistil), Alexandra Wenk (SG Stadtwerke München, 4x100 m Lagen).

Schwimmen, Freiwasser (3 Athleten / 1 F / 2 M): Thomas Lurz (SV Wüzburg 05, 10 km), Angela Maurer(SSV Undine 08 Mainz, 10 km), Andreas Waschburger (SSG Saar Max Ritter, 10 km).

Moderner Fünfkampf (4 Athleten / 2 F / 2 M): Steffen Gebhardt (SSG Bensheim), Stefan Köllner (OSC Potsdam), Annika Schleu (TSV Spandau), Lena Schöneborn (SSF Bonn). 

Die weiteren öffentlichen Termine auf dem Weg nach London:

  • 26. Juni, 10.00 bis 17.00 Uhr in Berlin – 2. Olympischer Sportkongress mit Parlamentarischem Abend
  • 28. Juni, 10.00 bis 16.00 Uhr in Mainz – Medientag bei der Einkleidung
  • 4. Juli in Frankfurt/Main – 3. und abschließende Nominierungssitzung des DOSB-Präsidiums mit anschließendem Pressegespräch
  • 6. Juli, 14.00 Uhr in Düsseldorf – PK zur Vorstellung des Deutschen Hauses
  • 23. Juli 14.00 Uhr in London, Deutsches Haus – Eröffnungs-PK mit Thomas Bach und Michael Vesper (tbc)
  • 25. Juli, 11.00 Uhr in London, Deutsches Haus – PK der Deutschen Olympiamannschaft (tbc)
  • 26. Juli, 11.00 Uhr in London, Deutsches Haus – PK der Deutschen Olympiamannschaft (tbc)
  • 27. Juli, 11.00 Uhr in London, Deutsches Haus – PK der Deutschen Olympiamannschaft (tbc)
  • ab 29. Juli, täglich 9.00 Uhr in London, Deutsches Haus – PK der Deutschen Olympiamannschaft mit den Medaillengewinnern des Vortages (tbc)
  • 4. August in London, Deutsches Haus - Halbzeit-PK der Deutschen Olympiamannschaft (tbc)
  • 11. August in London, Deutsches Haus - Abschluss-PK der Deutschen Olympiamannschaft (tbc)
  • ab 13. August Rückreise der Deutschen Olympiamannschaft mit der Deutschland von London nach Hamburg
  • 15. August Willkommensfeier in Hamburg

(Quelle: DOSB)

 
 

Olympia Partner

Olympia Partner