Vision Gold Januar: Judo

25.01.2016

Judo steht im Januar im Mittelpunkt bei Vision Gold – dem Sportmagazin. Am Olympiastützpunkt Rheinland in Köln wird in dieser Sportart seit vielen Jahren sehr erfolgreich gearbeitet.

Miryam Roper schied bei den Olympischen Spielen in London in der ersten Runde aus. Das soll in Rio de Janeiro anders werden.

Karl-Richard Frey sorgt in seiner Gewichtsklasse durch seine Beweglichkeit und Schnelligkeit für Aufsehen. Alle Fotos: Schmidt Media OHG

Seit 1996 gab es immer einen olympischen Medaillengewinner im Judo von diesem Stützpunkt.

Diese beeindruckende Liste wollen Miryam Roper und Karl-Richard Frey in diesem Jahr fortsetzen. Eine Medaille bei den Spielen im August in Rio de Janeiro ist ihr großes Ziel. Die Vision Gold Reporter haben die beiden in Köln besucht, sie haben beim Training zugeschaut und sie zuhause besucht, um mehr über die beiden zur Zeit besten deutschen Judoka zu erfahren.

Miriyam Roper ist für eine Spitzensportlerin eine Spätstarterin, sie ist in einer ländlichen Gegend groß geworden. Erst vor 9 Jahren, mit damals 24, geht sie die ganze Sache professioneller an. Bei den olympischen Spielen in London 2012 startet sie mit großen Erwartungen, scheidet dann aber in der ersten Runde aus. Das will sie in diesem Jahr viel besser machen. In den letzten Jahren arbeitet sie konzentriert und wird mit ihrem aggressiven Stil sogar zur Nummer 1 der Welt.

Auch Karl-Richard Frey erlebt momentan die erfolgreichste Zeit seiner noch jungen Karriere. Bei den Weltmeisterschaften in Astana gewinnt der 24jährige im August die Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm. Er muss sich erst im Finale dem Japaner Haga geschlagen geben. Frey ist für einen so schweren Judoka extrem beweglich und schnell, dadurch sorgt er in seiner Gewichtsklasse immer mehr für Aufsehen.

Die Vision Gold Reporter versuchen in der Reportage, die komplexe Sportart Judo möglichst einfach zu erklären. Judo ist in Japan erfunden worden und heißt der sanfte Weg. Warum das so ist und welche Rolle Werte in dieser Sportart spielen, das erklären Trainer und Athleten am Olympiastützpunkt in Köln.

Welchen ganz besonderen beruflichen Traum sich Miryam Roper nach den olympischen Spielen in Rio de Janeiro erfüllen möchte und warum Karl-Richard Frey keine Angst davor hat, dass ihn seine beiden jüngeren Brüder im Judo überflügeln – das zeigt "Vision Gold - das Sportmagazin" am 28. Januar um 18.25 Uhr auf N24 (Wiederholungen: 29. Januar um 13.05 Uhr und 30. Januar um 9.40 Uhr) oder jederzeit unter www.visiongold.tv oder auf Facebook (http://www.facebook.com/VisionGoldTV) sehen.

Opens external link in new windowDie gesamte Folge gibt es anschließend in der N24-Mediathek >>>

(Quelle: N24/Schmidt Media)


 
 

Olympia Partner

Olympia Partner