Auszeichnung für junge Basketballer in Namibia

17.02.2017

Die Basketball Artists School (BAS) hat ihre Spieler für die im vergangenen Jahr erbrachten Schulleistungen belohnt.

Übergabe der Auszeichnungen an die Junioren. Foto: DOSB/Frank Albin

Übergabe der Auszeichnungen an die Junioren. Foto: DOSB/Frank Albin

An der Preisverleihung auf dem BAS-Gelände im Windhoeker Stadtteil Katutura nahmen neben allen Teilnehmenden der BAS auch die Mitarbeiter, Trainer und weltwärts-Freiwilligen teil. Insgesamt wurden 44 Preise verliehen. Die Auszeichnungen wurden aufgrund der Schulleistungen und des Engagements der Kinder und Jugendlichen vergeben. Sonderpreise gab es für die beste Anwesenheitsbilanz sowie die Anerkennung der Lehrenden. Die meisten Auszeichnungen gingen an die Neuntklässlerin Tiffany Khoeses. “Die Preisverleihung ist eine Anerkennung für kontinuierliche harte Arbeit“, sagte BAS-Koordinator Malakia Matias im Rahmen der Zeremonie.

Die BAS wurde im Februar 2010 gegründet und ist einzigartig mit ihrem Ansatz, Bildung, Life Skills und Basketball zu verbinden. Das Motto lautet „Education First, Basketball Second“ - zuerst Bildung, dann Basketball. Die BAS ist Teil des Projekts „Free Throw – Basketball Artists against HIV & AIDS“ und wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt, sowie vom gemeinnützigen Freiburger Verein Isibindi e.V. und dem namibischen Basketballverband (NBF). Zurzeit besuchen 50 Kinder und Jugendliche von 11 bis 18 Jahren aus Katutura das tägliche Programm. Rund 100 weitere nehmen am offenen Angebot teil, das jeden Dienstag und Freitag im Katutura Sports Complex stattfindet.


 
 

Olympia Partner

Sport für Alle Partner

Olympia Partner

Sport für Alle Partner