DOSB unterzeichnet Partnerschaftsabkommen mit Israel

11.07.2017

Das Nationale Olympische Komitee von Israel und der DOSB vertiefen ihre Zusammenarbeit und verlängerten am Rande der 20. Maccabiah-Spiele ihr Partnerschaftsabkommen.

Stephan Abel (li.) und Gilad Lustig unterzeichnen das Partnerschaftsabkommen. Foto: NOC Israel

Bei einem Treffen in sehr freundschaftlicher Atmosphäre unterschrieben der Generaldirektor des israelischen NOK, Gilad Lustig, sowie DOSB-Vizepräsident Finanzen, Stephan Abel, das Abkommen, das die bewährte Zusammenarbeit fortschreibt.

„Wir freuen uns sehr, dass der DOSB und das israelische NOK nicht nur ihre langjährige Zusammenarbeit fortsetzen, sondern sie weiter intensivieren“, sagte Stephan Abel. „Das Treffen war von großer gegenseitiger Sympathie geprägt, und es wurde deutlich, dass alle bereit sind, ihren Teil dazu beizutragen, dass das Abkommen auch intensiv gelebt wird.“

Am Treffen aus Anlass der Unterzeichnung nahmen unter anderem auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Michaela Engelmeier, der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Hellmut Königshaus, sowie der Stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Olympischen Akademie (DOA), Prof. Manfred Lämmer, teil.

Die beiden Verbände wollen vor allem in den Bereichen Ausbildung, Jugend und Olympische Erziehung noch stärker zusammenarbeiten. Ausführlich besprochen wurden deshalb auch alle Themen, die diese Bereiche betreffen wie Trainerausbildung und -austausch, Olympische Werte, Good Governance im Sport oder die Anti-Doping-Arbeit.

Natürlich weird auch der Jugendaustausch der Deutschen Sportjugend im DOSB intensiv fortgesetzt – auch in diesem Jahr trafen deutsche Jugendliche bei den Maccabiah-Spielen mit jungen israelischen Sportlern/innen zusammen.

(Quelle: DOSB)


 
 

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner