POINTS: EOC EU-Büro bereitet Projektstart vor

28.11.2017

Das EOC EU-Büro hat die Vorbereitung auf das auf drei Jahre ausgelegte Projekt “Single Points of Contact for Sports Integrity” (POINTS) begonnen, das im Januar 2018 starten wird.

POINTS soll Anlaufstellen für Good Governance, Kampf gegen Spielmanipulationen und Anti-Korruption schaffen. Foto: picture-alliance

Ziel des Projektes ist es, Anlaufstellen in NOKs und Verbänden zu schaffen (“Single Points of Contacts”), die als erste Ansprechpartner für die Themenbereiche Good Governance, Kampf gegen Spielmanipulationen und Anti-Korruption zur Verfügung stehen.

Das POINTS-Projekt wird von einem Zusammenschluss von 18 Partnerorganisationen unter-stützt. Darunter sind neben dem DOSB noch zehn weitere NOKs (Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, Kroatien, Niederlande, Norwegen, Portugal, Slowenien, Tschechien) und drei europäische Verbände (Leichtathletik, Volleyball und Basketball) beteiligt. Spezielles Know-how für den Ausbildungs- und Evaluierungsbereich bringen die weiteren Partner INTERPOL, Sport & Recreation Alliance UK und EOSE. Das IOC wird durch seine Ethik- und Complianceabteilung als assoziierter Partner am Projekt teilnehmen.

Durch die frühe Ankündigung der Auswahlergebnisse durch die Europäische Kommission ist es dem Projektteam möglich, das Auftakttreffen bereits am 10. und 11. Januar 2018 in den neuen Büros des EOC EU-Büros zu organisieren und somit die verfügbare Umsetzungszeit so effektiv wie möglich zu nutzen. In diesem Sinne ist das Team in den letzten Monaten des laufenden Jahres bereits mit Vorbereitungen für den Start des Projekts und der Entwicklung verschiedener Kommunikationsplattformen wie Twitter und einer eigenen Webseite beschäftigt.

Der Projektstart wird des Weiteren die Gelegenheit bieten, dem Partnerzusammenschluss auch offiziell das neue POINTS-Logo vorzustellen.

(Quelle: EOC EU Büro)


 
 

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner