weltwärts-Freiwilliger gründet Basketballschule in Namibia

04.08.2017

Ableger der Basketball Artist School (BAS) in Windhoek mit Hilfe eines weltwärts- Freiwilligen im Norden Namibias gestartet.

Paul Isernhinke und Isaac Pondo Mailenge mit Teilnehmer/innen der OBS. Foto: OshanaBasketballSchool

Paul Isernhinke und Isaac Pondo Mailenge mit Teilnehmer/innen der OBS. Foto: OshanaBasketballSchool

Im April 2017 wurde in der Oshana Region, im Norden Namibias, durch Paul Isernhinke und Pondo Nailenge unter der Schirmherrschaft des namibischen Basketballverbandes (NBF) die Oshana Basketball School (OBS) ins Leben gerufen. Paul ist als Freiwilliger des entwicklungspolitischen Freiwilligendiensts „weltwärts“ für ein Jahr in Namibia, um die NBF zu unterstützen, Basketball in Namibia zu stärken und besonders Kinder und Jugendliche an diesen Sport heranzuführen. Nach einem halben Jahr für die NBF in Windhoek, wechselte Paul in den Norden des Landes, um dort nach der Gründung des ‚Nothern Commitees' der NBF den Basketballsport weiter aufzubauen. Motiviert von den Erfahrungen aus Windhuk, unterrichtet er nicht nur Basketball an mehreren Grundschulen, sondern startete mit Sozialarbeiter Pondo einen eigenen Ableger der BAS in Ongwediva.

Unter dem Motto “Respect & Discipline – Everyday everywhere” wird seit diesem Frühjahr an fünf Tagen die Woche mit 14 Kindern regelmäßig trainiert. In Anlehnung an die Basketball Artist School in Windhoek, die von DOSB-Experte Frank Albin gegründet wurde, geht es hierbei nicht nur um das reine Basketballtraining. Da eine vielfältige soziale Entwicklung der Kinder, mit Werten wie Verantwortungsbewusstsein, Fairness, Gemeinschaftssinn und Ehrlichkeit das Ziel ist, gehören ein gemeinsames Mittagessen, Schulaufgabenhilfe und Life-Skills-Einheiten mit zum Programm. Durch dieses breite Angebot soll den Kindern und Jugendlichen Hilfestellung gegeben werden, trotz schwieriger Bedingungen ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Trotz des jungen Alters der Initiative gab es schon einen großen sportlichen Erfolg zu verzeichnen: Im Juni gewann das Mixed-Team der U13 die Bronzemedaille bei einem 3x3 Turnier in Windhoek.

Neben der OBS bieten Paul und Pondo das so genannte ‚Open programme‘ an. Das offene außerschulische Basketballtraining wird mit bis zu 150 Kindern und Jugendlichen pro Einheit begeistert aufgenommen und zeigt das enorme Potenzial und Interesse an sportlichen Initiativen dieser Art in der Region.

Noch steckt die Initiative in den Kinderschuhen, doch eine weitere OBS-Gruppe für etwas ältere Kinder ist schon in Planung. Bei der Tatkraft und Leidenschaft der beteiligten Personen und Begeisterung der Kinder und Jugendlichen für die OBS, kann man somit optimistisch sein, was die zukünftige Entwicklung dieses Projekts angeht.

„weltwärts im Sport“ wird vom DOSB zusammen mit der Deutschen Sportjugend (dsj) als seiner Jugendorganisation und dem ASC Göttingen von 1846 e.V. umgesetzt. „weltwärts im Sport“ hat zum Ziel, den Sport als Mittel für Entwicklung und Frieden im weltwärts-Programm zu stärken.

‚weltwärts‘ ist der entwicklungspolitische Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Über dieses Programm sind seit des Startschusses 2008 über 26.000 deutsche Freiwillige mit ihren Partnerorganisationen in Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika, Ozeanien und Osteuropa gewesen, um dort in vielfältigsten Bereichen lokale Initiativen zu unterstützen.

Weitere Informationen zur OBS in Ongwediva und BAS in Windhoek sind auf Facebook zu finden unter:

Opens external link in new windowhttps://www.facebook.com/pg/OshanaBasketballSchool/photos/?ref=page_internal

Opens external link in new windowhttps://www.facebook.com/pg/BasketballArtists/about/?ref=page_internal

Auskünfte zum weltwärts- Programm gibt es unter: Opens external link in new windowhttp://www.weltwaerts.de; Opens external link in new windowhttp://www.freiwilligendienste-im-sport.de/; Opens external link in new windowhttp://www.ifwd-sport.de/

Die Bewerbungsfrist für den Durchgang 2018/2019 endet am 31. Dezember 2017.


 
 

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner