Bund Deutscher Radfahrer wieder im Weltverband vertreten

21.09.2017

BDR-Präsidiumsmitglied Toni Kirsch ist heute (21.9.) auf dem Kongress des Weltradsportverbandes UCI ins Management-Komitee gewählt worden.

Toni Kirsch (rechts) und der ebenfalls heute neu gewählte Präsident des Weltradsportverbandes UCI, David Lappartient. Foto: BDR

Der Bergheimer gehört seit 2007 dem Präsidium des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) an und war zwischen 2005 und 2017, als er im März auf eigenen Wunsch ausschied, Präsident des Radsportverbandes Nordrhein-Westfalen.

Die Nachwuchsförderung, die erst die Konstanz und Stabilität eines erfolgreichen Sportverbandes garantiert, ist Kirsch nicht nur aufgrund seiner Position als Vize-Präsident Jugend im BDR  ein wichtiges Anliegen. „Ich bin froh, dass Deutschland wieder auf internationaler Ebene in der UCI vertreten ist. Es ist mir eine große Ehre, und ich werde alles dafür tun,  den BDR würdig zu vertreten“, sagte Kirsch nach der Wahl.

Der letzte Deutsche, der dem UCI-Management-Komitee angehörte, war Fritz Ramseier, der aber bereits vor mehr als zehn Jahren aus Altergründen ausschied.

An der Spitze der UCI löst David Lappartient den Briten Brian Cookson ab. Der Franzose Lappartien ist heute im norwegischen Bergen überraschend deutlich mit 37 von 45 Stimmen zum neuen Präsidenten des Radsport-Weltverbandes gewählt worden.

(Quelle: BDR)


 
 

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner