„Der Gesundheitsclub im Sportverein"

23.04.2009

Immer mehr Menschen aller Altersgruppen sind durch den Mangel an Bewegung von Herz- und Kreislauferkrankungen betroffen, leiden unter körperlichen Beeinträchtigungen als Folge ihrer Lebensweise.

In dieser bewegungsarmen Zeit ist „Sport und Gesundheit" ein Aufgabengebiet, das immer noch an Bedeutung gewinnt und mittlerweile beginnt die Bewegungsarmut bei den Kindern mit alarmierenden Anzeichen. Aus diesem Grund haben der Bayerische Landes-Sportverband, die Gmünder ErsatzKasse GEK und Bayerischer Sportärzteverband gemeinsam den Wettbewerb „Der Gesundheitsclub im Sportverein" vor einigen Jahren ins Leben gerufen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, Sportvereine auszuzeichnen, die sich in besonderer Weise in Sachen „Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation durch Sport" stark machen und damit Vorbild für weitere Vereine in der Gesundheitsförderung sind. Für das Jahr 2008 wurden sieben Sportvereine von einer Jury auf der Grundlage bestimmter Kriterien, wie Gesamtumfang der gesundheitsorientierten Angebote, Inhalt, Regelmäßigkeit, qualifizierte Übungsleiter, Kooperationen mit anderen Partnern, öffentlichkeitswirksame Darstellung usw., ausgewählt. Diese werden am Samstag, den 25. April 2009 in Taufkirchen bei München von den Partnern des Wettbewerbes im Beisein des bayerischen Umwelt- und Gesundheitsministers Dr. Markus Söder geehrt und ausgezeichnet. Der Geldpreis in Höhe von insgesamt 1.500 Euro wird gegen den Nachweis der gesundheitsorientierten Sportangebote ausgezahlt und ist zweckgebunden für die Finanzierung von weiterführenden Maßnahmen und Aktivitäten auf dem Gebiet „Sport und Gesundheit".

Der BLSV erwartet von dieser Initiative einen Impuls für seine Sportvereine, sich von dem Gesundheitsgedanken leiten zu lassen und in Zukunft noch mehr gesundheitsorientierte Bewegungsangebote in das Programm aufzunehmen oder sich noch stärker in der aktiven Gesundheitsförderung durch Sport zu engagieren. Zudem hofft er, mit dem Wettbewerb dem Ziel, qualitativ hochwertige Gesundheitsprogramme im Sport flächendeckend in Bayern über die Sportfachverbände und die Vereine anzubieten, ein großes Stück näher zu kommen". Die GEK will den gesundheitsorientierten Freizeit- und Breitensport fördern. Mit dem Gesundheitsclub im Sportverein werden sozialverträgliche, flächendeckende und vor allem qualitätsbewusste Gesundheitsangebote in den Sportvereinen aufund ausgebaut." Der Bayerische Sportärzteverband, der die medizinische Beratung in dem Projekt übernommen hat, sieht es äußerst positiv, die Gesundheit in den Vereinen zu verankern. Die beste Gesundheitsprävention sei moderat betriebener Sport, der nicht nur den Körper und die Organleistung des Körpers schult, sondern auch die geistige und körperliche Fitness fördert. Da im Gesundheitsclub die ganze Familie mit Nachbarn, Freunden, Bekannten etc. Sport treiben kann, wird die soziale Integration gefördert.


 
 

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner