Konzepte

  • Neues Steuerungsmodell Leistungssport im DOSB 

In der Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes wurde am 9. Dezember 2006 das „Neue Steuerungsmodell Leistungssport des DOSB“, in das die Diskussions- und Beratungsergebnisse zahlreicher Gremien des deutschen Sports eingeflossen sind, beschlossen. Mit der Umsetzung des Steuerungsmodells in die Praxis werden folgende Zielstellungen realisiert:
- die verbesserte Steuerung des Leistungssports und Führung des DOSB,
- die Stärkung der Eigenverantwortung und Gestaltungsspielräume der Spitzenverbände,
- die Optimierung der Kooperationsformen auf Bundes- und Landesebene auf der Grundlage verbindlicher Vereinbarungen,
- die Flexibilisierung und Entbürokratisierung der Leistungssportförderung.

Das von der Mitgliederversammlung am 8. Dezember 2007 in Hamburg verabschiedete Konzept „Verbandsförderung im olympischen Spitzensport“ stellt die Grundlage für die Förderung der olympischen Spitzenverbände aus dem Haushalt der Bundesregierung dar.

Die jeweils aktuellen undefinedZielvereinbarungen der olympischen Spitzenverbände des DOSB, sowie ein Überblick über die Grund- und Projektförderung (jeweils Jahresplanung und Leistungssportpersonal)

  • Nationales Spitzensport-Konzept

Die Umsetzung des Nationalen Spitzensport-Konzepts zielt darauf ab, deutschen  Nachwuchsleistungssport- und Spitzensportlerinnen und -sportlern die Rahmenbedingungen zur Verfügung zu stellen, die für das Erreichen internationaler Spitzenleistungen erforderlich sind. Auf dem DSB-Bundestag im Jahr 1997 verabschiedet, integriert es die folgenden Teilkonzepte zu einem übergreifenden Gesamtkonzept, in dessen Mittelpunkt der Athlet steht:

  • Förderkonzept 2012

Das Startet den Datei-DownloadFörderkonzept 2012 bildet die Grundlage für eine zielorientierte Spitzensportförderung, die das Ansehen und den Leistungsstand des deutschen Hochleistungssports im internationalen Vergleich aufrechterhalten und ausbauen soll.

  • Fördersystematik für nichtolympische Verbände

Seit 2006 ist die Initiates file download"Fördersystematik für den nichtolympischen Spitzensport" in Kraft, die alle als förderungswürdig eingestuften und vom Bundesministerium des Innern (BMI) als förderungsfähig anerkannten nichtolympischen Verbände für Maßnahmen im Rahmen der Jahresplanung berücksichtigt.

  • Anpassung der Kadersystematik vom 1. Januar 2015

Seit dem 1. Januar 2015 gilt im DOSB eine Initiates file downloadaktualisierte Kadersystematik als Grundlage für die  gezielte Förderung von Athletinnen und Athleten. Das Kadersystem in Deutschland bildet die Grundlage für die Auswahl von Athleten/innen für deren gezielte Förderung. Der Kaderstatus dient der Unterstützung der strategischen Zielstellungen des DOSB für die Olympischen Winterspiele und die Olympischen Spiele, der Sicherstellung des langfristigen Leistungsaufbaus sowie der Absicherung des internationalen Wettkampfkalenders.

  • Stützpunktkonzept

Das Initiates file downloadStützpunktkonzept mit den Strukturelementen der Olympiastützpunkte, Bundesstützpunkte und Bundesleistungszentren zielt darauf ab, optimale Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche leistungssportliche Karriere der Athletinnen und Athleten zu schaffen.

  • Konzeption für Leistungssportpersonal in den Spitzenverbänden

Das Leistungssportpersonal-Konzept zielt auf die Sicherung und Optimierung des Leistungssportpersonals in den Spitzenverbänden ab, denn die Stärken eines jeden Leistungssportsystems sind aufs Engste mit der Qualität seines Personals verknüpft.

  • Nachwuchsleistungssport-Konzept 2020

Das Nachwuchsleistungssport-Konzept 2020 kennzeichnet die inhaltlichen und strukturellen Leitlinien für die Weiterentwicklung im Deutschen System der Nachwuchsförderung.

Der Präsidialausschuss Leistungssport hat in seiner Sitzung am 8. November 2013 den Entwurf des Nachwuchsleistungssport-Konzepts 2020 angenommen. Nach der Befürwortung durch das DOSB-Präsidium am 29. November 2013 wurde das Nachwuchsleistungssportkonzept 2020 am 7. Dezember 2013 durch die DOSB-Mitgliederversammlung verabschiedet.

  • Rahmenrichtlinien zur Förderung des Nachwuchsleitungssports

Die Startet den Datei-Download„Rahmenrichtlinien zur Förderung des Nachwuchsleistungssports“ basieren auf der Grundlage der LA-L Rahmenkonzeption, die seit 1998 zur national einheitlichen Grundlagen für die Bewertung der Sportarten in den Ländern und der Festlegung der Fördermittel durch die Landessportbünde genutzt wurde.

  • Grundsätze für die Bundesförderung von Häusern des Athleten

Die Häuser des Athleten bieten beste Rahmenbedingungen für die duale Karriere von Leistungssport und Bildung. Die Startet den Datei-DownloadGrundsätze für die Bundesförderung von Häusern des Athleten zielen auf eine bundesweite Harmonisierung und Transparenz der Bundesförderung für diese Einrichtungen ab.

  • Traineroffensive

Der Trainer ist der wichtigste Partner des Athleten. Mit der Verabschiedung der Startet den Datei-DownloadTraineroffensive am 29. November 2005 durch den Bundesvorstand Leistungssport sollen die Position und der Stellenwert von Trainerinnen und Trainern weiter gestärkt werden.

  • Langfristiges strategisches Forschungsprogramm für das Wissenschaftliche Verbundsystem im Leistungssport

Am 18. März 2008 verabschiedete der Strategieausschuss „Forschung im Leistungssport“ das Startet den Datei-Downloadlangfristige strategische Forschungsprogramm für das Wissenschaftliche Verbundsystem im Leistungssport. Darin werden insbesondere die Themenfelder weiter vertieft, denen besondere Bedeutung zugeschrieben wird: „Trainingsqualität“, Trainerqualität“ und „Technologieentwicklung“. Das gemeinsame Forschungsprogramm gilt mit hoher inhaltlicher Verbindlichkeit für das gesamte Wissenschaftliche Verbundsystem.

 
 

Olympia Partner

Sport für Alle Partner

Olympia Partner

Sport für Alle Partner