Ernährungsberatung

Die Ernährungsberatung für Bundeskaderathleten ist an den Olympiastützpunkten angesiedelt. Die Leistungen der Ernährungsberatung umfassen folgende Bereiche:

Regionale Athletenbetreuung

Bundeskaderathleten können sich an dem Olympiastützpunkt, dem sie regional zugeordnet sind, individuell beraten lassen. Ein wesentliches Ziel der Beratung ist es, Fragen der Sportler unter Berücksichtigung ihrer Sportart und Trainingsbelastung zu beantworten und ihnen über praktische Ernährungstipps zu helfen, eine bedarfsangepasste Nährstoffversorgung sicherzustellen und mögliche Nährstoffdefizite abzuwenden. Daher werden neben einer gründlichen Ernährungsanamnese auch immer die Trainings- und Wettkampfbelastungen erhoben.  Bei Ernährungsempfehlungen für Trainingslager oder Wettkampfeinsätze im Ausland werden die klimatischen Bedingungen, das ausländische Speisenangebot und die logistischen Möglichkeiten vor Ort (Einkaufsmöglichkeiten; Hotelangebot; Möglichkeiten, Proviant mitzunehmen) berücksichtigt.

Überregionale Betreuung der Top-Teams

Die Spitzenverbände können die Ernährungsberater der Olympiastützpunkte für die zentrale Betreuung ihrer Olympia-Top-Teams anfordern, z.B. zur

  • fachlichen Beratung bei sportartspezifischen Spezialthemen  (z.B. Ernährung bei Wettkämpfen mit Turniercharakter; Ernährungsgestaltung unterwegs; kohlenhydratangepasste Ernährung zur Vermeidung von Glykogenverarmung; Gewichtsmanagement in Gewichtsklassensportarten)
  • Ernährungsplanung bei Lehrgängen und Wettkampfeinsätzen
  • praxisnahen Vermittlung von sportartspezifischem Ernährungswissen an die Athleten
  • individuellen Einzelberatung

Alle Maßnahmen können dabei in den Rahmen von zentralen Kaderlehrgängen integriert werden. Die Erfahrung zeigt, dass es, wie im Bereich der medizinischen oder trainingswissenschaftlichen Betreuung, auch bei der Ernährungsberatung sinnvoll ist, für Athleten und Trainer eines Kaders einen zentralen Ansprechpartner zu haben, der die Sportart, das Team und die spezifischen Umfeldbedingungen im Training, Lehrgang und Wettkampf genau kennt.

Beratung des Verpflegungsteams der Häuser der Athleten / Athletenwohnheime

In den Häusern der Athleten und Wohnheimen leben Sportler verschiedener Sportarten unter einem Dach. Die Anforderungen an die Ernährung unterscheiden sich zum Teil deutlich. Dieser differenzierte Nährstoffbedarf und die unterschiedlichen Trainingszeiten der Trainingsgruppen stellen für die Verpflegungsteams eine besondere Herausforderung dar. Die Ernährungsberater der Olympiastützpunkte können bei folgenden Fragen helfen:

  • Beratung bei der Gestaltung des Verpflegungsangebots unter besonderer Berücksichtigung des Sportartenprofils der Einrichtung 
  • Beratung bei der Auswahl von Convenienceprodukten
  • Beratung bei der Lösung von logistischen Problemen (z.B. Versorgung von Athleten, bei denen sich Trainings- und Essenszeiten überschneiden; Versorgung von Athleten mit hohem Energiebedarf;)
  • Unterstützung bei der Kommunikation mit den Athleten (z.B. Darstellung von Veränderungen im Verpflegungsangebot; Kennzeichnung von Lebensmitteln; Jugendgerechte Büffetgestaltung)

 

Broschüre Nahrungsergänzungsmittel

Mit der Broschüre „Nahrungsergänzungsmittel“ möchte der DOSB in Zusammenarbeit mit der DGE, dem Zentrum für Präventive Dopingforschung der Deutschen Sporthochschule Köln und der NADA, für Sportler, Trainer und Betreuer eine Hilfestellung zur bedarfsgerechten Ernährung im Alltag und Leistungssport geben. Sie soll im Umgang mit Nahrungsergänzungsmitteln sensibilisieren und das Statement des Wissenschaftlichen Beirats des DSB vom 14. Oktober 2005 zu diesem Thema erweitern. Dieser gibt zu bedenken „..., dass seitens der Sportmedizin seit Jahren ein vernünftiger Umgang mit Nahrungsergänzungsmitteln  angemahnt wird, weil solche nur in bestimmten Situationen und bei gezielter Indikation erforderlich sind. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die regelmäßige Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln den Glauben an die Machbarkeit von sportlichen Leistungen durch Präparate jedweder Art fördert und damit zu einer Zunahme der Dopingmentalität beitragen kann. Schließlich ist ein mögliches Risiko kontaminierter Produkte, falls nicht jede Charge kontrolliert wird, nicht auszuschließen.“

Die Broschüre kann Initiates file downloadhier heruntergeladen werden. Ansichtsexemplare können Sie per Email beim DOSB (baer@dosb.de) bestellen

 

Arbeitsgemeinschaft „Ernährungsberatung an den Olympiastützpunkten“

Seit 1997 haben sich Ernährungsberater der Olympiastützpunkte zur AG „Ernährungsberatung an den Olympiastützpunkten“ zusammengeschlossen. Die vom DOSB und den Olympiastützpunkten geförderte AG trifft sich zweimal im Jahr und hat folgende Ziele:

  • Verbesserung der Integration der Ernährungsberatung in das Athletenbetreuungssystem des DOSB
  • Verbesserung der Verpflegung der Athleten in den Einrichtungen des Deutschen Spitzensports
  • Bereitstellung von fachlich fundierten Ernährungsinformationen für Leistungssportler in verständlicher Sprache
  • Qualitätssicherung der Ernährungsberatung an den Olympiastützpunkten durch Vernetzung der regionalen Berater

Kontakt zur AG über Dr. Claudia Osterkamp-Baerens (AG Vorsitzende) costerkamp(at)ospbayern.de

Materialien der AG zum Download:

 
 

Olympia Partner

Sport für Alle Partner

Olympia Partner

Sport für Alle Partner