Postgraduierten-Seminar in Griechenland

28.02.2017

Zum bereits 24. Mal veranstaltet die Internationale Olympische Akademie (IOA) das Postgraduierten-Seminar in Griechenland. Bewerbungen können noch bis 2. April 2017 abgegeben werden.

Die Internationale Olympische Akademie in Olympia. Foto: DOA

Die vierwöchige Veranstaltung findet in diesem Jahr vom 1. bis 30. September 2017 in Olympia statt und richtet sich an Doktorandinnen und Doktoranden aus aller Welt, die sich mit Themengebieten der Olympischen Bewegung beschäftigen.

Die Themen der diesjährigen Ausgabe lauten: “The Olympic Games and the Olympic Movement: Past, Present and Future – An Analysis from the Historical, Philosophical and Social Perspectives” sowie “Governance in Sport and the Olympic Movement”. 

Die 1961 gegründete Akademie versteht sich als eine „Hochschule des Olympismus“ und richtet sich an junge Menschen sowie spezielle Adressatengruppen aus der ganzen Welt, um sie im Rahmen entsprechender Veranstaltungen mit übergreifenden Themen und aktuellen Fragen der Olympischen Bewegung vertraut zu machen.

Die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer obliegt sportwissenschaftlichen Hochschuleinrichtungen sowie den jeweiligen Nationalen Olympischen Komitees. Die Deutsche Olympische Akademie (DOA) hat die Möglichkeit, eine Kandidatin oder einen Kandidaten zum Postgraduierten-Seminar zu entsenden.

An die Bewerber/-innen werden folgende Anforderungen gerichtet:

  • Sie sollten Doktorandinnen oder Doktoranden im Alter zwischen 25 und 40 Jahren sein und zu einem Themenfeld der Olympischen Bewegung promovieren.
  • Sie sollten mit dem Themenfeld „Olympische Spiele“ sowie aktuellen Fragen des internationalen Sports in außergewöhnlicher Weise vertraut sein und diesbezüglich ein besonderes Interesse mitbringen.
  • Sie müssen gute Sprachkenntnisse in Englisch aufweisen und sich in dieser Sprache gut verständigen und Vorträgen folgen können.
  • Sie sollten selbst über praktische Sporterfahrungen verfügen und Mitglied eines Sportvereins im Bereich des Deutschen Olympischen Sportbundes sein.
  • Sie sollten die Bereitschaft mitbringen, sowohl in ihrem universitären oder wissenschaftlichen Umfeld wie auch im Rahmen von Veranstaltungen der DOA nach ihrer Rückkehr aus Griechenland über die Session und die dort gemachten Erfahrungen zu berichten.

Unterkünfte, Verpflegung und Transfers vor Ort werden von der Internationalen Olympische Akademie übernommen. Die Kosten für An- und Abreise sind von der Teilnehmerin bzw. vom Teilnehmer selbst zu tragen.

Interessierte werden gebeten, ihre Bewerbung bis spätestens 2. April 2017 per E-Mail (office(at)doa-info.de) bei der DOA einzureichen.

Zu den notwendigen Unterlagen zählen

  • der IOA-Teilnahmebogen in englischer Sprache (Opens external link in new windowzum Download auf der DOA-Website verfügbar)
  • ein detaillierter Lebenslauf in englischer Sprache (CV) mit Angaben zum persönlichen und sportlichen Werdegang,
  • ein Gutachten eines Hochschullehrers in englischer Sprache,
  • ein Exposé zum Promotionsvorhaben (ca. zwei DIN-A4-Seiten),
  • ein Nachweis der Englisch-Sprachkenntnisse (z. B. offizielles Zertifikat)
  • sowie ein Passfoto.

Für Rückfragen steht die Geschäftsstelle der Deutschen Olympischen Akademie, dort insbesondere Frau Angela Klemens (klemens(at)doa-info.de; 069/6700-394), gerne zur Verfügung.

(Quelle: DOA)

 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner