Dokumentation zum Projekt Bewegungsnetzwerk 50 plus

25.04.2012

In diesen Tagen ist die Dokumentation zum Projekt „Bewegungsnetzwerk 50 plus“ des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) erschienen.

Die Broschüre gibt Anregungen und Ideen für die Zusammenarbeit von Sportvereinen und Senioren-, Sozial- und Gesundheitsorganisationen. Foto: picture-alliance

In der 64 Seiten starken Broschüre werden anhand der durchgeführten Modellprojekte neue Möglichkeiten durch Vernetzung aufgezeigt, mit denen der Sport neue Zielgruppen gewinnen kann.

Darüber hinaus gibt die Veröffentlichung einen Einblick in die zentralen Erkenntnisse der Netzwerkarbeit im Sport. Zahlreiche Praxisbeispiele und Ideen für Kooperationen zeigen, wie nachhaltige Kooperationen für mehr Bewegung und Gesundheit im Alter zwischen Sportvereinen und Senioren-, Sozial- und Gesundheitsorganisationen gelingen können. Die Herausgeber möchten damit aufzeigen, wie und in welcher Form Netzwerke und Kooperationen hilfreich sein können und wie Sportvereine ebenso wie kommunale Partner von einer Zusammenarbeit profitieren.

Das dreijährige DOSB-Projekt „Bewegungsnetzwerk 50 plus“, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, unterstützte und initiierte Kooperationen und Vernetzungen zwischen Sportvereinen und kommunalen Partnern wie Seniorenbüros, Wohlfahrtsverbänden oder Pflegediensten. Durch die Netzwerkarbeit können die Partner die Teilhabe älterer Menschen verbessern, Erfahrungen und Ressourcen austauschen, wohnortnahe Sport- und Bewegungsangebote für Ältere entwickeln und mehr öffentliche Wahrnehmung schaffen. Der Sport, so heißt es in der Dokumentation, brauche Verbündete, um die Kommunen, als Orte der Daseinsvorsorge, mit Sport und Bewegung zu bereichern.

Die Broschüre als Download

DOSB ist nun Mitglied im Fachbeirat Ältere der BZgA

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) will die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) nun auch im Themenfeld Ältere verstärken. Der DOSB ist daher in den Fachbeirat Ältere aufgenommen worden, ein Gremium, das die BZgA in Strategien und Weiterentwicklung des Themenfeldes berät. In der letzten Sitzung des Fachbeirats am 20. April wurden daher die aktuellen Arbeitsfelder im Sport der Älteren des DOSB und seiner Mitgliedsorganisationen von der hauptamtlichen Verantwortlichen Ute Blessing-Kapelke dargestellt.

Die BZgA ist aktuell dabei, den Themenbereich „Gesund aktiv älter werden“ intensiv aufzubauen, und plant neben Veranstaltungen ein Internetportal sowie einen regelmäßigen Newsletter. Dabei soll insbesondere auch das Thema „Sport und Bewegung“ aktiv aufgegriffen werden.

DOSB und die Deutsche Sportjugend sind mit der BZgA schon lange Zeit in enger Zusammenarbeit verbunden, auch beim Frauengesundheitsportal gibt es gute Kooperationen. Diese sollen nun auch im Bereich Ältere sowie für das neu eingerichtete Männergesundheitsportal intensiviert werden.

(Quelle: DOSB)


 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner