Sport bewegt Familien – Familien bewegen den Sport

01.03.2011

Der DOSB und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) starten zum 1. März das gemeinsame Projekt „Sport bewegt Familien – Familien bewegen den Sport“.

Die neue DOSB-Initiative setzt auf Familien. Foto: picture-alliance


Ziel ist es, die Familienfreundlichkeit in den 91.000 Sportvereinen weiter auszubauen.

„Wir freuen uns, dass das BMFSFJ den Sport als wichtigen Akteur in der Familienpolitik erkannt hat und die Weiterentwicklung familienfreundlicher Angebote in den Sportvereinen fördert“, sagt Walter Schneeloch, Vize-Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB): „Im Sport begegnen sich unterschiedlichste Familien und Generationen, Sport trägt maßgeblich zur Werteerziehung bei.“

Das auf 22 Monate angelegte Projekt unter dem Titel „Sport bewegt Familien – Familien bewegen den Sport“ baut auf die Sportvereine als wichtige Akteure für mehr Familienfreundlichkeit in Deutschland. Dazu sind neben einer Internetseite eine Broschüre für Sportvereine mit Tipps zur Familienfreundlichkeit, sechs Modellprojekte mit Mitgliedsorganisationen sowie eine Beratungsstelle für Vereine und Verbände beim DOSB geplant. Außerdem soll das Projekt die Vereinbarkeit von Sport, Familie, Beruf und Ehrenamt im Sport fördern.

Mit dem Projekt soll deutlich werden, dass Familien im Sportverein willkommen sind und es für sie zugeschnittene Angebote gibt, genauso wie familienfreundliche Mitgliedsbeiträge. Zur Darstellung der bereits vorhandenen Angebote für Familien im Sport wird eine Internetseite aufgebaut, die für die ganze Familie Informationen rund um Bewegung und Sport bereithält. Zudem geht es darum, die Angebote im Sportverein auch auf den Familienalltag zu übertragen – vom bewegten Kinderzimmer bis hin zu sportlichen Aktivitäten beim Ausflug am Wochenende.

Eigens benannte DOSB-Familienbotschafter/innen sollen künftig dafür werben, dass sich Familienfreundlichkeit im Sport lohnt – für Familien, den Sportverein und die Gesellschaft.

Weitere Beispiele gibt die Broschüre "Sport stärkt Familien!"


 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner