Vereinswettbewerb zur Kampagne „Bewegung gegen Krebs“

22.07.2015

Sportvereine sind dazu aufgerufen Veranstaltungen unter das Motto "Bewegung gegen Krebs" zu stellen. Neben kostenlosen Materialien und Überraschungen gibt es attraktive Preise zu gewinnen.

Anzeige mit Kampagnenbotschafterin Shary Reeves.

Sport macht Spaß – das ist die Kernbotschaft der seit März 2014 laufenden gemeinsamen Informationskampagne vom DOSB, der Deutschen Krebshilfe und der Deutschen Sporthochschule Köln. Denn Sport und Bewegung wirken präventiv auf viele Erkrankungen. So sinkt beispielsweise das Risiko für Darm- und Brustkrebs um etwa 25 Prozent, wenn die Menschen sich an mindestens fünf Tagen pro Woche 30 bis 60 Minuten bewegen. Auch in Therapie und Nachsorge kann sportliche Aktivität eine fördernde Rolle spielen. Diese Botschaften zu verbreiten und Menschen vor Ort gemeinsam mit den Vereinen durch Aktionstage oder Veranstaltungen für Bewegung zu begeistern, ist den Initiatoren ein großes Anliegen.

Die zahlreichen Angebote und Programme der Sportvereine in Deutschland werden bei den Kampagnenaktivitäten stets mit transportiert. Vor allem die „unentschlossenen Bewegungswilligen“ werden dazu animiert, ihr eigenes aktuelles Bewegungsverhalten zu hinterfragen und das Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen Bewegung und Krebsprävention zu schärfen. So sollen sie dazu motiviert werden, (mehr) Bewegung in den Alltag zu integrieren bzw. (wieder) regelmäßig Sport zu treiben – möglichst im Sportverein. Die Kampagne wird durch bundesweite Plakataktionen unterstützt.

Zentrales Element Vereinswettbewerb: „Gewinnt mit eurem Verein“

Ein wichtiger Bestandteil der Kampagne ist der Vereinswettbewerb. Vereine, Sportkreise und Stadt-/Kreissportbünde sind 2015 erneut aufgerufen, eine Sportveranstaltung, ein Turnier oder einen Tag der offenen Tür unter das Kampagnenmotto zu stellen oder in eine bereits geplante Veranstaltung zu integrieren. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt und jede Sportart ist herzlich willkommen. Die Vereine erhalten eine Aktionsbox mit kostenlosen Materialien und Überraschungen für ihren Aktionstag. Darüber hinaus können sie an dem Wettbewerb teilnehmen und tolle Preise gewinnen, wie beispielsweise einen Gutschein von Sport-Thieme im Wert von je 5.000€. 

2014 unterstützten bereits zahlreiche Vereine die Kampagne

Im letzten Jahr unterstützen zahlreiche Sportvereine die Kampagne. Die drei Gewinner des Vereinswettbewerbs wurden im November 2014 von den Botschafterinnen der Kampagne, Olympiasiegerin Britta Heidemann und TV-Moderatorin Shary Reeves im Beisein von Gerd Nettekoven, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe, und Michael Vesper, Generaldirektor des DOSB, geehrt.

Opens external link in new windowMehr zu den Gewinnervereinen 2014

Sensibilisierung und erste Tipps

Neben der allgemeinen Sensibilisierung der Bevölkerung geben die Initiatoren Tipps und zeigen Wege auf, welche ersten Schritte man gehen kann, um den Zugang zu Bewegung und Sport zu finden. So stehen auf der Internetseite www.bewegung-gegen-krebs.de zahlreiche Tipps bereit, wie sich Bewegung in den Alltag integrieren lässt und was bei den ersten sportlichen Schritten helfen kann. Unter www.krebshilfe.de kann der Präventionsratgeber der Deutschen Krebshilfe 'Schritt für Schritt. Mehr Bewegung, weniger Krebsrisiko' kostenfrei angefordert werden. Auch wird darüber informiert, wo sich passende Angebote in den Vereinen finden lassen. Unter www.sportprogesundheit.de finden Interessierte beispielsweise wohnortnahe Bewegungsangebote im Verein, welche mit dem Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT ausgezeichnet sind und somit für einen gesundheitssportlichen Schwerpunkt stehen.

Kampagnenbotschafter sind weiter dabei

Prominente Unterstützung erhält die Kampagne weiterhin von TV-Moderatorin Shary Reeves, Britta Heidemann, Olympiasiegerin im Degenfechten, und Wolfgang Overath, Fußballweltmeister von 1974. Sehen Sie Opens external link in new windowhier die Spots von Britta Heidemann und Shary Reeves.

Besuchen Sie uns auch auf facebook.com/bewegunggegenkrebs!

(Quelle: DOSB)


 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner