DOSB startet Projekt "Sport bewegt - Biologische Vielfalt erleben"

24.04.2013

Der DOSB hat Anfang April die aktive Projektphase des neuen bundesweiten Projekts „Sport bewegt – Biologische Vielfalt erleben“ gestartet.

Bewegung in der Natur umgeben von biologischer Vielfalt. Foto: picture-alliance

Ziel ist es, den Sport und die Sport- organisationen für das Thema biologische Vielfalt zu sensibilisieren und für ihren Erhalt zu aktivieren. Zentrale Maßnahmen sind eine Vernetzungsveranstaltung, ein Förder- wettbewerb und eine Grundlagenbroschüre. Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert. Das Gesamtfinanzvolumen des auf gut zwei Jahre angelegten Vorhabens beläuft sich auf 317.300 Euro.

Rund 15 Millionen Menschen treiben regelmäßig Sport in der Natur und nutzen diese als Sportraum. Beim Kanufahren, Segelfliegen, Tauchen, Reiten, Klettern und vielen anderen Natursportarten spielt neben der sportlichen Herausforderung häufig das Erleben von Natur und Landschaft eine zentrale Rolle.

„Sport braucht Natur! Der Sport ist auf eine intakte und vielfältige Natur angewiesen. Wir haben daher die Verantwortung, uns für den Erhalt von biologischer Vielfalt aktiv einzusetzen“, sagt Walter Schneeloch, DOSB-Vizepräsident Breitensport/Sportentwicklung. Der organisierte Sport könne mit seinen 91.000 Sportvereinen und rund 27,8 Millionen Mitgliedschaften als unterstützender Multiplikator fungieren, um die Menschen über den Sport stärker für das Thema biologische Vielfalt zu sensibilisieren. „Darüber hinaus“, so Schneeloch weiter, „können unsere Vereine und Verbände ihre Handlungsmöglichkeit durch Kooperation mit dem Naturschutz erweitern“.

Mit der Vernetzung von Akteuren aus Sport und Naturschutz, durch die Entwicklung von sportartenspezifischen Konzepten und eine zielgruppenorientierte Informationsaufbereitung soll das Thema „biologische Vielfalt“ stärker im Sport verankert werden. Im Fokus stehen hierbei Sport- und Naturschutzorganisationen.

Unter „biologischer Vielfalt“ wird allgemein die Vielfalt der Lebensräume, die Artenvielfalt und die genetische Vielfalt innerhalb der Arten verstanden. Das Bundeskabinett hat 2007 die „Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt“ verabschiedet. Diese fordert alle gesellschaftlichen Akteure in Deutschland auf, sich für den Schutz und eine nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt sowie einen gerechten Vorteilsausgleich einzusetzen.

Für weitere Informationen steht Julia Dolezil unter E-Mail dolezil(at)dosb.de zur Verfügung.

(Quelle: DOSB)

 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner