Sportgroßveranstaltung

Foto: picture-alliance

"Der deutsche Sport ist seit langem ein verlässlicher Partner des Umwelt- und Naturschutzes. Die ökologisch verträgliche Ausrichtung von Sportgroßveranstaltungen wird für viele Veranstalter zunehmend zu einer Selbstverständlichkeit, spätestens seit den Olympischen Spielen in Sydney werden große Sportereignisse auch an ihren Umweltstandards gemessen. Nicht von ungefähr haben das Internationale Olympische Komitee und sein Präsident Jacques Rogge daher den Umweltpreis „Champions of the Earth 2007“ des Umweltprogramms der Vereinten Nationen UNEP erhalten. Bei der Planung und Durchführung von Großereignissen im Sport ist die Nachhaltigkeit von zentraler Bedeutung. Damit treten Fragen der Nachnutzung von Sportstätten und vor allem Aspekte des Umweltschutzes in den Vordergrund. Mit Großveranstaltungen des Leistungs- und Breitensports sind Flächenverbrauch, Müll, Verkehrsbelastungen und Lärm sowie ein erhöhter Energiebedarf verbunden. Dieser Leitfaden will die umweltverträgliche Planung und Durchführung von Großereignissen unterstützen und enthält hierzu zahlreiche praxisorientierte Maßnahmen und Anregungen. Sie können helfen die Umwelt zu schonen, Kosten zu senken und eine Vorbildfunktion auszuüben. Ich wünsche diesem Leitfaden eine große Verbreitung, eine engagierte Umsetzung."

Dr. Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes

Vorwort zum Leitfaden für umweltfreundliche Sportgroßveranstaltungen / Guide to environmentally-sound large sporting events

 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner