6. Internationaler Hamburger Sport-Kongress

Zum sechsten Mal hat der Deutsche Turner-Bund (DTB) und der Verband für Turnen und Freizeit zum Internationalen Hamburger Sport-Kongress eingeladen. Dieser Kongress fand vom 2. bis 4. November 2012 statt.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hatte sich wieder in die Gruppe der Kooperationspartner des Internationalen Hamburger Sportkongresses eingereiht.

Die Praxis der Vereinsarbeit bedarf in regelmäßigen Abständen der theoretischen Begleitung und Weichenstellung, um die Zukunft erfolgreich gestalten zu können. Mit Blick auf die Zielgruppe „Führungskräfte der Sportorganisationen“ im Themenfeld Sportmanagement hat die Dachorganisation des deutschen Sports drei Arbeitskreise zu aktuellen Themen unter dem Leitmotiv „Vereine stärken – Zukunft gestalten“ angeboten.

Forum 1:

Der Sportentwicklungsbericht – Steuerungsinstrument und Motor der Sportentwicklung

Präsentation von Christian Siegel (DOSB)

 

Forum 2: 

Ehrenamtliche gewinnen und fördern – Anregungen für ein zeitgemäßes Ehrenamtskonzept

Initiates file downloadPräsentation von Dr. Daniel Illmer (Führungs-Akademie des DOSB)

Initiates file downloadPräsentation von Katja Stamer (VfL Herrenberg)

 

Forum 3:

Chancen für Vereine durch Vernetzung mit Ärzten

Initiates file downloadPräsentation von Dr. Wilfried Kunstmann (Bundesärztekammer)

 

DOSB-Forum

Gesamtes Kongressprogramm

Kongresshomepage und Anmeldung

 

DOSB-Forum beim 8. Stuttgarter Sportkongress

Zum achten Mal hat der Deutsche Turner-Bund (DTB) und der Schwäbische Turnerbund (STB) zum Stuttgarter Sportkongress eingeladen.
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) war erneut Kooperationspartner und hat innerhalb des Gesamtkongresses gemeinsam mit der DOSB Führungs-Akademie ein eigenes Forum durchführt. Themenschwerpunkte waren „Sport und Kommune – Kreative Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Kommune“ sowie „Sportentwicklungsbericht – Steuerungsinstrument und Motor der Sportentwicklung“.

Downloadmöglichkeiten

Arbeitskreis 1
Sport und Kommune –
Kreative Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Kommune


Vortrag Dr. Karsten Ewald, Geschäftsführer MTV Stuttgart

Vortrag Günther Kuhnigk, Sportamtsleiter der Stadt Stuttgart


Link zur Dokumentation des Kongresses „Starker Sport – starke Kommune“

 

Arbeitskreis 2
Der Sportentwicklungsbericht –
Steuerungsinstrument und Motor der Sportentwicklung


Vortrag Christian Siegel, Referent Deutscher Olympischer Sportbund


Sportentwicklungsbericht -  Länderbericht Baden-Württemberg

Weitere Informationen zum Sportentwicklungsbericht

 

 

Kongresse 2011

Fachkongress Engagementpolitik des organisierten Sports

Traditionen, Innovationen und Potenziale im Spiegel der Freiwilligensurveys 1999-2009

Auf dem eintägigen Fachkongress am 8. Juni 2011 in Berlin werden Traditionen, Innovationen und Potenziale des bürgerschaftlichen Engagements im Sport vor dem Hintergrund einer sich wandelnden Aufgabenteilung zwischen Staat, Markt und Zivilgesellschaft diskutiert. Im Zentrum stehen die engagementpolitisch und sportpolitisch bedeutsamen Querschnittsgebiete „Integration“, „Bildung“, „Alter(n)“ und „bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen“ (Corporate Citizenship).

Grundlage des Kongresses bilden neue wissenschaftliche Untersuchungen, die mit Expertinnen und Experten aus der Engagement- und Sportpolitik diskutiert werden: Die Sportvereine im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) als zivilgesellschaftliche Akteure im Wohlfahrtsmix und die Sportbezogene Sonderauswertung der Freiwilligensurveys 1999 – 2009 (mehr).  Auf dieser Grundlage sollen Elemente einer Agenda für eine Engagementpolitik des organisierten Sports erörtert werden.

Angesprochen sind mit dem Kongress Interessenvertreterinnen und -vertreter aus Sport, Politik, Verwaltung, Wirtschaft sowie Wissenschaft. Zu dem Dialog laden wir Sie herzlich ein.

Der Kongress findet im „Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit zur Förderung der aktiven Bürgerschaft“ statt. Er ist Bestandteil der „Nationalen Engagementstrategie“ der Bundesregierung.

Weitere unfassende Informationen (Anmeldung, Ort, Anreise etc.) finden Sie hier: www.engagement-des-sports.de

Download:
- Tagungsflyer
- Programmablauf

Kongresse 2010

5. Internationaler Hamburger Sportkongress

Vom 05. bis 07. November 2010 fand der 5. Internationale Hamburger Sport-Kongress statt. Eine Programmvielfalt mit zahlreichen Workshops aus Theorie und Praxis sowie einleitenden Hauptvorträgen erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Veranstaltet wurde diese Kongress vom Verband für Turnen und Freizeit e.V. (VTF) und dem Deutschen Turner-Bund (DTB). Kooperationspartner war der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), der innerhalb des Gesamtkongresses gemeinsam mit der Führungs-Akademie des DOSB ein Forum unter dem Titel „Ressourcen des Sports“ durchführte.

Die beiden DOSB-Arbeitskreise wurden jeweils von Experten mit einem einleitenden Referat eröffnet und durch Praxisbeispiele ergänzt: Im ersten Arbeitskreis, der von Prof. Dr. Ronald Wadsack von der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel geleitet wurde, ging es um die finanzielle Ausrichtung von Sportvereinen und Strategien, wie diese gestaltet werden können. Aus der Praxis hat Reinhard Körte vom SV Eidelstedt berichtet.

Der zweite Arbeitskreis wurde von Tanja Gröber, Referentin der Führungs-Akademie des DOSB geleitet und beschäftigte sich mit Personalmanagement in Sportorganisationen und zwar sowohl hinsichtlich des ehrenamtlichen aber auch des hauptberuflichen Personals. Weiterer Referent in diesem Arbeitskreis war Dr. Heiko Meier (Universität Bremen).

Die einzelnen Vorträge der Arbeitskreise finden Sie hier:

Forum 1: "Ehrenamtliche verzweifelt gesucht ..."
Tanja Gröber
Dr. Heiko Meier

Forum 2: "Der Rubel rollt ..."
Prof. Dr. Ronald Wadsack
Reinhard Körte

Kongresse 2009

7. Stuttgarter Sportkongress „Ressourcen der Sportvereine“

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Stuttgarter Sportkongresses beschäftigten sich in rund 180 Vorträgen, Foren, Diskussionsrunden und Workshops mit Strategie- und Führungsfragen. Ihre Themen orientierten sich an den zentralen Handlungsfeldern der Vereinsarbeit, wie Finanzierung, Personalentwicklung und Führen im Verein. Daneben wurden eine Vielzahl von Best Practice-Beispielen vorgestellt.

Veranstaltet wurde dieser Kongress vom Schwäbischen und Deutschen Turner-Bund (DTB). Als Kooperationspartner veranstaltete der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gemeinsam mit seiner Führungs-Akademie ein Forum unter dem Titel „Ressourcen der Sportvereine“.

Das Grußwort des DOSB-Vizepräsidenten Walter Schneeloch und die Expertenvorträge der drei Arbeitskreise wurden aufgearbeitet und in einer umfangreichen Dokumentation zusammengefasst.

Download Dokumentation DOSB-Forum

Kongresse 2008

4. Internationaler Hamburger-Sport-Kongress

Rund 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 4. Internationalen Hamburger-Sport-Kongresses beschäftigten sich in rund 150 Vorträgen, Foren, Diskussionsrunden und Workshops mit dem Thema Sport- und Vereinsentwicklung. Veranstaltet wurde dieser Kongress vom Hamburger Verband für Turnen und Freizeit e.V. (VTF) und dem Deutschen Turner-Bund (DTB). Kooperationspartner waren der DOSB sowie der Hamburger Sportbund (HSB), die innerhalb des Gesamtkongresses gemeinsam mit der Führungs-Akademie des DOSB ein Forum unter dem Titel „Ressourcen des Sports“ durchführten.

Das Grußwort der DOSB-Vizepräsidentin Ilse Ridder-Melchers, der Impulsvortrag von Prof. Dr. Christoph Breuer sowie die Expertenvorträge der drei Arbeitskreise wurden aufgearbeitet und in einer umfangreichen Dokumentation zusammengefasst.

Diese Dokumentation steht Ihnen als Download zur Verfügung:

Dokumentation des DOSB-Forums "Ressourcen des Sports"

Kongresse 2007

6. Stuttgarter Sportkongress unter dem Motto „Vereine gestalten Zukunft“

"Sport ist der Kitt, der unsere Gemeinschaft zusammenhält“, so brachte Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble den 6. Stuttgarter Sportkongress auf den Punkt und die rund 1.000 Vereins- und Verbandsvertreter, Übungsleiter und Funktionäre hinter sich.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kongresses beschäftigten sich in rund 180 Vorträgen, Foren, Diskussionsrunden und Workshops mit Strategie- und Führungsfragen. Ihre Themen orientierten sich an den zentralen Handlungsfeldern der Vereinsarbeit, wie Finanzierung, Personalentwicklung und Führen im Verein, soziale Kompetenz, Gender und Migration. Daneben wurden eine Vielzahl von Best Practice-Beispielen vorgestellt.
Dr. Michael Vesper, Generaldirektor des DOSB, rief die Vereine angesichts eines turbulenten Umfeldes zu einer Vorwärtsstrategie: „Die Sportvereine sind preisgünstige und flächendeckende Sportanbieter. Viele Familien sind darauf angewiesen, dass die Vereine ein bezahlbares Angebot vorhalten“, so Vesper. Der DOSB-Generaldirektor forderte erneut die Aufnahme des Sports als Staatsziel ins Grundgesetz.
Als Ergebnis des Kongresses forderten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor allem Programme des Sports im Hinblick auf bestimmte Zielgruppen. So müssten z.B. Vereine der Gruppe der im Beruf besonders engagierten, im Sportverein aber unterrepräsentierten 25- bis 45-Jährigen erhöhte Aufmerksamkeit schenken. Entsprechende Angebote sollten über den reinen Präventions- und Gesundheitsaspekt hinausgehen und auch die Komponente des „Sich-Wohl-Fühlens“ enthalten.
Die Veranstalter des Stuttgarter Sportkongresses waren der Schwäbische und der Deutsche Turner-Bund. Das Kongressprogramm entstand unter Mitarbeit des DOSB, des Badischen Turner-Bundes und des Württembergischen Landessportbundes.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hatte zum Themenschwerpunkt „Sport- und Vereinsentwicklung“ einen eigenen Veranstaltungsblock. Die Expertenvorträge und Workshopergebnisse finden Sie hier

 

Bayerischer Sportkongress 2007

Der Bayerische Sportkongress war ein voller Erfolg. Darüber waren sich die Veranstalter, der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) sowie die Sportfakultät der TU München einig. Gestern ging der Kongress nahe dem Olympiagelände in der Landeshauptstadt zu Ende. Drei Tage lang informierten sich rund 400 Trainer, Lehrer, Physiotherapeuten und Übungsleiter aus ganz Bayern über neue Entwicklungen im Vereins- und Schulsport. Trendsportarten wurden ebenso präsentiert wie neueste Erkenntnisse der Trainingslehre und der Sportpädagogik. Für BLSV-Präsident Günther Lommer eine gelungene Premiere: "Die Verbindung von Wissenschaft und Sportpraxis ist ein ideales Zusammenspiel zur Vermittlung neuer Impulse für die Sportausbildung in Bayern. Wir wollen, dass Bayern wieder Schulsportland Nummer eins wird". Spätestens im Jahre 2009 soll es wieder einen Bayerischen Sportkongress geben.

Hier gibt es Informationen zum bayerischen Sportkongress

 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner