Sport im Wald

Der Wald stellt nicht nur für leistungsorientierte Mountainbiker einen Sportraum dar, er bietet auch entspannungssuchenden Wanderern einen Ort der Ruhe. Die vielfältige sportliche Nutzung des Bewegungsraums Wald, fordert einen schonenden Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen. In der Rubrik "Sport im Wald" wird diese Thematik aufgegriffen und Projekte sowie Initiativen dazu vorgestellt.

Hessischer Wald und Sport Vereinbarung

Rücksichtsvolle Begegnung im Wald Foto: Deutsche Reiterliche Vereinigung

27 Verbände und Institutionen haben die „Vereinbarung Wald und Sport" in Hessen unterzeichnet. „Ziel ist es die Erholung und die sportliche Betätigung der Menschen im Wald zu unterstützen und dabei zu helfen, Konflikte zu vermeiden“, sagte Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich, die den „Runden Tisch Wald und Sport“ organisiert und moderiert hatte. Die Thesen des Deutschen Olympischen Sportbunde und des Kuratoriums Sport und Natur sind die Grundlage dieser und weiterer Vereinbarungen zu einem natur- und landschaftsverträglichen Sport im Wald.

Waldstrategie 2020

Quelle: BMELV

Ein Drittel der Landesfläche in Deutschland ist Wald, der ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, Rohstofflieferant, Klimaregulator sowie Erholungs- und Sportraum ist. 

Die „Waldstrategie 2020“ der Bundesregierung greift diese komplexen Zusammenhänge und die verschiedenen Ansprüche auf.

Im Handlungsfeld „Gesundheit, Tourismus und Erholung“ sind die Freizeitaktivitäten im Wald im Einklang mit der Bewusstseinsbildung für Naturschutz zu fördern. Die Waldstrategie thematisiert u.a. Besuchermanagementsysteme, das Betretungsrecht sowie Erholungsmöglichkeiten in Form von Veranstaltungen und wurde am 11. November 2011 von der Bundesregierung beschlossen. >>>

Sport im internationalen Jahr der Wälder 2011

 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner