Positionen zur Bewerbung um die Spiele und zur Flüchtlingskrise

10.10.2015

Die Konferenz der Landessportbünde (LSB-Konferenz) hat in ihrer Tagung am 9. und 10. Oktober in Hamburg zwei Positionspapiere beschlossen.

Gruppenbild der Teilnehmer/-innen der Konferenz der Landessportbünde, Quelle: Hamburger Sportbund

Gruppenbild der Teilnehmer/-innen der Konferenz der Landessportbünde, Quelle: Hamburger Sportbund

Mit den „Positionen pro Olympia“ drückt die LSB-Konferenz ihre volle Unterstützung für die Hamburger Bewerbung um die Olympischen und Paralympischen Spiele aus. Die Landessportbünde sind überzeugt von den Chancen des Hamburger Konzepts, sich in der deutschen Bevölkerung und international durchzusetzen. Mit der Bewerbung kann der Sport eine neue gesellschaftliche Rolle erlangen und ein deutliches Zeichen für Frieden, Völkerverständigung, Weltoffenheit und Integration setzen.

Insbesondere dieses Zeichen ist die Begründung, warum die Landessportbünde die Bewerbung um die Olympischen und Paralympischen Spiele als Signal der Haltung des Sports zum aktuellen Thema Flüchtlinge verstehen. Die Sportvereine und -verbände in Deutschland stehen für Solidarität und gelebte Integration. Mit direkter Hilfe und Sportangeboten für Flüchtlinge setzen Sportvereine klare Zeichen für eine gelebte Willkommenskultur, für Solidarität und Hilfsbereitschaft.

Die aktuelle Lage der Unterbringung von Flüchtlingen stellt die Sportvereine in Deutschland vor Herausforderungen. Durch die Unterbringung von Flüchtlingen in Sporthallen, haben die Sportvereine nicht mehr die Möglichkeit, Angebote für Flüchtlinge zu machen. Sie brauchen die Sporthallen dringend für ihre Integrationsarbeit. Die LSB-Konferenz hat darum das Positionspapier „Sportvereine sind ein Motor der Integration“ verabschiedet. Darin akzeptieren die Landessportbünde die Unterbringung von Flüchtlingen in Sporthallen als Ultima Ratio. Gleichzeitig fordern die Landessportbünde aber von der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik, alle anderen Möglichkeiten zuvor zu nutzen und im Falle der Unterbringung in Sporthallen klare Regelungen, wie mit Sportvereinen umzugehen ist.

Die LSB-Konferenz setzt sich zusammen aus den Präsidenten der sechzehn Landessportbünde. Sie vertreten die rund 90.000 Sportvereine im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Die Konferenz tagt zweimal im Jahr und dient der Koordination und Abstimmung der Arbeit des organisierten Sports in den Bundesländern.

(Quelle: Hamburger Sportbund)


 
 

Olympia Partner

Olympia Partner