IOC veröffentlicht Zeitplan für Olympia-Bewerbung 2024

08.12.2014

Die ersten Etappen für eine Bewerbung Berlins oder Hamburgs um Olympische und Paralympische Spiele 2024 stehen fest. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat den Zeitplan für das Verfahren veröffentlicht.

Am 15. September gibt das IOC die Bewerberstädte bekannt. Foto: picture-alliance

Danach muss die Bewerbung bis 15. September 2015 beim IOC angemeldet werden. Im Sommer 2017 trifft das IOC nach Durchlauf des zweistufigen Bewerbungsprozesses die Entscheidung über den Austragungsort der Spiele 2024.

Nach Benennung der Bewerberstädte durch die Nationalen Olympischen Komitees treffen sich die potenziellen Kandidaten vom 7. bis 9. Oktober 2015 zu einem Informationsseminar in Lausanne. Dort informieren das IOC sowie bisherige Ausrichter Olympischer und Paralympischer Spiele über den Bewerberprozess und die Ausrichtung der Spiele.

Bis zum 8. Januar 2016 müssen die Bewerber (Applicant cities) im „application file“ 25 Fragen zu verschiedenen Themenkomplexen beantworten. Gleichzeitig reichen die Städte Garantien über die Unterstützung durch Bund, Land, Kommunen sowie ihr NOK beim IOC ein. Im April/Mai 2016 ernennt das IOC auf Grundlage der Daten die Kandidatenstädte (Candidate cities).

Die zweite Phase des Bewerbungsprozesses beginnt mit der Teilnahme der ausgewählten Kandidaten am offiziellen Beobachtungsprogramm des IOC im Rahmen der  Olympischen und Paralympischen Spiele in Rio 2016. Die kompletten Unterlagen der Kandidaten, besser bekannt als „Bid Book“, sind bis Januar 2017 vorzulegen. Neben detaillierten Plänen zu Olympischem Dorf, Transport, Sicherheit, Unterkunft, Sportstätten, Umwelt und Marketing enthält es Garantien, die bindend zu erfüllen sind.

Im Februar/März 2017 besucht die Evaluierungskommission des IOC die Bewerberstädte und veröffentlicht die Berichte im Juni 2017. Auf der IOC-Session im Sommer 2017 in Lima wählen die IOC-Mitglieder schließlich die Gastgeberstadt der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024.

Neben einer deutschen Bewerbung mit Hamburg oder Berlin wird mit einer amerikanischen Bewerbung gerechnet. Boston, Los Angeles, San Francisco und Washington haben ihr Interesse bekundet. Auch Paris und Rom wurden bereits als mögliche Kandidaten genannt. Istanbul, das in der Entscheidung um Olympische und Paralympische Spiele 2020 gegen Tokio unterlag, sowie die Bewerber der Spiele 2016 und 2020, Baku und Doha, könnten sich erneut bewerben. Die südafrikanische Provinz Gauteng, mit den beiden Städten Johannesburg und Pretoria, erwägt ebenfalls eine Olympiabewerbung.

Zeitplan Olympiabewerbung 2024:

Bewerberphase

15. September 2015: Stichtag zur Benennung der Bewerberstädte durch NOKs

7.- 9. Oktober 2015: Informationsseminar des IOC für Bewerberstädte 2024 in Lausanne

8. Januar 2016: Abgabe der Bewerbungsunterlagen ("Mini bid-book" mit "Application file" und Garantien)

März 2016: Treffen der IOC Working Group zur Beurteilung der Bewerberstädte (einschließlich Video Konferenz mit jeder Stadt)

April/Mai 2016: Benennung der offiziellen Kandidaten durch Exekutivkomitee des IOC

Mai 2016: Kandidatenstädte erhalten Fragebogen

Kandidatenphase

5.-21. August 2016: Offizielles Beobachtungsprogramm der Kandidatenstädte bei den Olympischen und Paralympischen Spiele in Rio

November/Dezember 2016: Kandidaten versammeln sich zum Nachtreffen Rio 2016 in Tokio

Januar 2017: Stichtag für die Kandidaten, das Bid-book ("Candidature File" und Garantien) einzureichen

Februar/März 2017: Besuche der IOC-Evaluierungskommission in den Kandidatenstädten

Juni 2017: Bericht der IOC-Evaluierungskommission

Juni 2017: Kandidatenstädte stellen sich IOC-Mitgliedern vor

Sommer 2017: Präsentationen der Kandidaten vor IOC-Versammlung, Bericht der Evaluierungskommission vor IOC-Versammlung, Wahl der Gastgeberstadt der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 durch die 130. IOC-Session (Host City)

(Quelle: DOSB/Olympic.org)

 Category: Olympische Spiele, Sport und mehr, Top News

 
 

Olympia Partner

Olympia Partner