Den Inhalt dieser Seite:

Spitzenleistungen in Schule und Sport

05.08.2015

Erfolgreicher Abi-Jahrgang am Sportinternat Freiburg

Neuer Karriereschritt: Während Triathlet Jannik Schaufler (Mitte) ein Studium am DTU Bundesstützpunkt in Saarbrücken aufnehmen wird, absolvieren Elena Brugger (li.) und Annika Wendle nach dem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr am Freiburger Olympiastützpunkt. Bilder: OSP Freiburg-Schwarzwald

Grund zur Freude für OSP-Laufbahnberater und Internatsleiter Jürgen Willrett: Elena Brugger hat Ihr Abitur am Staudinger-Gymnasium mit einem Notenschnitt von 1,0 abgelegt.

Dass sportliche Erfolge und sehr gute schulische Leistungen sich keinesfalls ausschließen, beweist der aktuelle Abiturienten-Jahrgang am Sportinternat des Olympiastützpunkts Freiburg: Alle fünf Absolventen des zum OSP-Eliteschulverbund gehörenden Staudinger-Gymnasiums legten dort ihr Abitur mit einem Notenschnitt zwischen 1.0 und 2,1 ab und gehören gleichzeitig zum hoffnungsvollsten Nachwuchs in ihrer jeweiligen Sportart in Deutschland.

Mit einem glatten 1,0 lieferte Elena Brugger das Spitzenergebnis unter den fünf glücklichen Abiturienten ab. Die 18jährige Ringerin vom TuS Adelhausen gehört seit einiger Zeit zur nationalen und internationalen Elite der olympischen Zweikampfsportart. So wurde sie 2014 Vize-Weltmeisterin in der Jugendklasse und gewann 2015 den Titel bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften. Auch in der Frauenklasse erreichte sie schon das Treppchen und gewann dort  bereits Bronze.

Nicht weniger erfolgreich zeigte sich die wie Elena aus sportlichen Gründen an das OSP-Internat gewechselte Annika Wendle. Die Ringerin vom ASV Altenheimnach wurde dieses Jahr in ihrer Gewichtsklasse ebenfalls Deutsche Junioren-Meisterin sicherte sich bei den Titelkämpfen der Frauenklasse sogar die Silbermedaille. Bei den diesjährigen Junioren-Europameisterschaften stand sie kurz vor einer Medaille, die sie bei  Punktgleichheit nur aufgrund einer schlechteren technischen Wertung an ihre Kontrahentin abgeben musste. Annika hat im August bei den Weltmeisterschaften der Junioren noch einmal die Chance auf ihre erste internationale Medaille. Mit dem erfolgreich abgelegten Abitur im 1er-Bereich kann sie diese Herausforderung nun konzentriert angehen.

Ebenfalls entspannt in die Zukunft blicken kann Jannik Schaufler, der sich im letzten Jahr die Zugehörigkeit zum C-Kader der Deutschen Triathlon-Union, unter anderem durch seinen 2. Platz in der Gesamt-Wertung des Jugend-Cups der DTU gesichert hatte.  Mit dem 6. Platz bei der deutschen U-23 Meisterschaft und einem gewonnenen Jugend Europa-Cup konnte er den Kaderstatus bereits vor der Deutschen Jugend Meisterschaft sichern, in der er als Medaillen-Kandidat gilt. Auch er darf sich deshalb nicht nur über seine tolle sportliche Entwicklung, sondern auch sein Abiturzeugnis mit einer „1 vor dem Komma“ freuen.

Fußballerin Lisa Karl hatte 2014 viel Pech, als sie sich im letzten Spiel der U17-Junioren-WM einen Kreuzbandriss zuzog, der sie beinahe das ganze letzte Jahr über pausieren lassen musste. Davor hatte sie mit der U-17 Nationalmannschaft des DFB den Europameistertitel gewonnen. Lisa erwies sich jedoch nicht nur auf dem Spielfeld als Kämpferin, sondern widmete sich nach der erlittenen Verletzung ganz ihren Reha-Maßnahmen und der Vorbereitung des Abiturs. Eine vollständige Wiederherstellung der Gesundheit, sowie ein glänzender Schulabschluss waren das verdiente Ergebnis.

Auch Vincent Zappe hat den leistungssportlich motivierten Wechsel aus seiner bayrischen Heimat an das Sportinternat in Freiburg nicht bereut. Der Triathlet aus Kaufbeuren hatte zwar anfangs Startschwierigkeiten im neuen schulischen Umfeld, konnte aber nach dem ersten Jahr in Freiburg Tritt fassen. Sportlich gehört er nun zu den besten Triathlon-Junioren in Deutschland und schulisch ebenfalls zum ganz oberen Feld der diesjährigen Abiturienten.

Alle fünf Sportlerinnen werden nach Beendigung ihrer Schulzeit nun neue Wege einschlagen und in unterschiedlicher Weise in ihre nächste Ausbildungsphase eintreten. Zunächst haben sie aber gezeigt, dass mit den richtigen Rahmenbedingungen und dem entsprechenden Einsatz eine erfolgreiche duale Karriere in Schule und Sport gelingen kann.

 

Quelle: Olympiastützpunkt Freiburg-Schwarzwald

 Catégorie : Eliteschule des Sports