Hill und Schwank sollen Olympiabewerbung führen

12.05.2015

Nikolas Hill als Geschäftsführer und Bernhard Schwank als Direktor Sport und Internationales sollen die zu gründende Bewerbungsgesellschaft für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Hamburg führen.

Bernhard Schwank (l.) und Nikolas Hill (r.) sollen die Bewerbungsgesellschaft für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Hamburg führen.

Bernhard Schwank (l.) und Nikolas Hill (r.) sollen die Bewerbungsgesellschaft für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Hamburg führen. Foto: DOSB/Torsten Silz/Fritz Brinkmann

Darauf haben sich das DOSB-Präsidium und die Freie und Hansestadt Hamburg verständigt.

„In Nikolas Hill und Bernhard Schwank haben wir ein schlagkräftiges Team. Herr Hill bringt viel Erfahrung aus dem Management komplexer Hamburger Projekte mit, Herr Schwank hat bereits die Münchner Olympiabewerbung maßgeblich mitgestaltet und ist im internationalen Sport bestens vernetzt. Beide werden ab sofort für das Projekt tätig sein“, erklärten DOSB-Präsident Alfons Hörmann und der Hamburger Innen- und Sportsenator Michael Neumann unisono.

Die Bewerbungsgesellschaft soll in den nächsten Wochen gegründet werden. Hill und Schwank sind mit der Vorbereitung der Gründung beauftragt. Der Jurist Hill war zuletzt Staatsrat der Behörde für Justiz und Gleichstellung. Schwank war nach seiner Station als Geschäftsführer der Olympiabewerbung München 2018 im Sommer des Jahres 2011 als Leistungssportdirektor zum Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zurückgekehrt und im Dezember vergangenen Jahres zum Vorstand Internationales/Olympiabewerbung berufen worden.

Weitere Personalentscheidungen sind noch nicht gefallen, der Termin zur Gründung einer Bewerbungsgesellschaft wird derzeit gemeinsam mit dem Bund abgestimmt.

(Quelle: DOSB)


 
 

Olympia Partner

Olympia Partner