BEIM DOSB GEHT ES UM VIEL: ...

... um Breitensport und Spitzensport, um Nachwuchsförderung und Aus-, Fort- und Weiterbildung, um Gesundheits- und Vereinspolitik, um Gesellschaftskampagnen - auf einen kurzen Nenner gebracht um die nachhaltige Vertretung aller Anliegen des Sports.

Der Pressedienst "DOSB Presse" veröffentlicht einmal pro Woche alle wichtigen Beiträge zu diesen Themen. Sie stehen kostenlos zur Verfügung - für die Weiterverwendung in allen Vereinspublikationen.

Die DOSB Presse kann hier als E-Newsletter abonniert werden.

DOSB-Presse 2018  - bisher erschienen

im Monat Februar

Ausgabe 8 (20.02.2018)

Der Kommentar widmet sich dem Sportentwicklungsbericht, der sich als etabliertes Instrumentarium für die Sportvereinsentwicklung hierzulande entwickelt hat. Erstmals gab es spezielle Erhebungen zur misslichen Situation der Kampf- und Schiedsrichter in sechs Sportarten. Der Bericht kann zwar selbst die Probleme nicht lösen. Aber auf der Grundlage dieser Daten kann besser nach geeigneten Lösungen gesucht werden. Ausführlich gehen wir auf die erfreuliche Halbzeitbilanz von Team Deutschland bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang ein, wo das Ergebnis von Sotschi 2014 schon verbessert ist. Wir berichten vom weltweiten Aktionstag gegen Gewalt an Mädchen und Frauen, an dem sich auch der DOSB beteiligt. Und wir senden einen Gruß an den ersten DOSB-Schirmherrn Bundespräsident a. D. Prof. Horst Köhler, der am 22. Februar 75 Jahre als wird. Zudem finden Sie wieder Termine und Meldungen aus den Mitgliedsorganisationen sowie den Monatsbericht des Brüsseler EOC EU-Büros.

Ausgabe 7 (13.02.2018)

Der Auftakt war golden. Deshalb widmet sich der Kommentar zur Erinnerung dem Motto, unter dem Team Deutschland bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang auch antritt: Lieber die Fairplay-Medaille mit nach Deutschland nehmen als Platz eins im Medaillenspiegel. Wir berichten über das Deutsche Olympische Jugendlager in Korea oder auch über die Neuordnung des Digitalen Wissensmanagements im Sport. Zudem finden Sie wieder Termine und Meldungen aus den Mitgliedsorganisationen.

Ausgabe 6 (06.02.2018)

Der Kommentar beschäftigt sich wenige Tage vor dem feierlichen Beginn der Olympischen Winterspiele in PyeongChang mit der Olympischen Bewegung, einer der bemerkenswertesten Erscheinungen der Neuzeit. Gerade angesichts der jüngsten Entwicklungen seien Probleme selbstverständlich offen zu diskutieren, müsse Scheitern benannt werden. Die Olympische Bewegung 2018 verdiene mehr denn je eine kritische Begleitung - und eine klare Haltung zu ihrem Wert. Denn, so der Autor: Weiterhin gilt, dass Olympische Spiele ein historisch einzigartiges, höchst wertvolles Weltkulturerbe darstellen. Ohne sie wäre die Welt ärmer.
Darüber hinaus stellen wir die deutsche Mannschaft für die Paralympischen Spiele im März in PyeongChang vor und gehen der Frage nach: Werden wir in PyeongChang nachhaltige Olympische und Paralympische Spiele erleben? Zudem dokumentieren wir die Rede des DOSB-Preisträgers "Pro Ehrenamt", Alexander Otto, der beim DOSB-Neujahrsempfang über "Sport und Wirtschaft" sprach. Zudem finden Sie wieder Termine und Meldungen aus den Mitgliedsorganisationen.

im Monat Januar

Ausgabe 5 (30.01.2018)

Der Kommentar lenkt den Blick noch einmal auf einen Höhepunkt im Kalender der Sportvereine und der Sportentwicklung: auf die Verleihung der Goldenen Sterne des Sports in Berlin. Auf die Bedeutung der Vereine als Basis auch für den Olympischen Spitzensport haben wir schon oft hingewiesen. Hier betont der Autor eine andere Facette der Erfolgsformel für Kontinuität und Kompetenz des Vereinssports: die Freiheit zur Organisation eigener Interessen an sportlich-gesunder Entwicklung von gleichberechtigten Mitgliedern zum Gemeinwohl aller Bürger. Olympia und Sportentwicklung waren auch Themen beim Neujahrsempfang des DOSB am Montag in Frankfurt. Dort wurden die Eliteschüler des Jahres geehrt, und der Hamburger Unternehmer und Mäzen Alexander Otto erhielt den PREIS PRO EHRENAMT des DOSB. Darüber hinaus stellen wir die Deutsche Paralympische Mannschaft für PyeongChang vor. Und wir erinnern an Friedhelm Kreiß, den Wegbereiter für Bildung im Sport, der am 17. Januar gestorben ist. Zudem finden Sie wieder Termine und Meldungen aus den Mitgliedsorganisationen.

Ausgabe 4 (23.01.2018)

Der Kommentar beschäftigt sich mit dessen Selbstverständnis, das auf einer besonderen Einstellung und auf jenen Werten beruht, die doch im Sport selbstverständlich sein sollten – es aber längst nicht mehr sind. Darüber hinaus informieren wir ausführlich über das Ergebnis der zweiten Nominierungssitzung des DOSB-Vorstands, nach der nun 153 Athletinnen und Athleten sowie deren Betreuer für die Winterspiele in PyeongChang feststehen. Neben weiteren olympischen Meldungen stellen wir das Deutsche Haus vor, das während der Olympischen und Paralympischen Winterspiele in der Olympiastadt Basisstation für die Sportfamilie, für Partner und Gäste sowie für die Sportlerinnen und Sportler sein wird.  Zudem finden Sie wieder Termine und Meldungen aus den Mitgliedsorganisationen.

Ausgabe 3 (16.01.2018)

Der Kommentar beschäftigt sich mit unseren guten Vorsätzen, uns im neuen Jahr mehr zu bewegen, und gibt einen Tipp, wie sie sich nicht schon nach wenigen Wochen wieder verflüchtigen: Das Merkwort SMART könnte helfen, indem wir die sportliche Aktivität spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und termingebunden gestalten. Oder wir halten uns schlicht an Luthers kerniges Wort: Anstrengungen machen gesund und stark! Wir stellen die ersten Mitglieder von Team Deutschland für die Olympischen Winterspiele in PyeongChang vor, die an diesem Dienstag nominiert wurden; wir feiern die NADA, die ebenfalls heute 15 Jahre alt wurde; und wir weisen auf den 14. Erinnerungstag im deutschen Fußball am 27. Januar der Initiative "!Nie wieder" hin. Zudem finden Sie wieder Termine und Meldungen aus den Mitgliedsorganisationen.

Ausgabe 1-2 (09.01.2018)

Wenige Wochen vor den Winterspielen in PyenogChang erinnert der Kommentar an ein anderes wichtiges Ereignis: die Verleihung des Großen Sterns des Sports am 24. Januar in Berlin. Denn bei dieser Gelegenheit wird Jahr für Jahr klar, dass Spitzensport und Breitensport eng miteinander verbunden sind und sich gegenseitig befruchten. Deshalb ist diese Ehrung für engagierte Vereine auch inmitten der Vorbereitung auf die Olympischen und Paralympischen Spiele goldrichtig platziert und erinnert kurz vor dem ersten spitzensportlichen Höhepunkt des Jahres noch einmal daran, was im Sport auch wertvoll und wichtig ist. Darüber hinaus weisen wir auf Medientermine zur Einkleidung von Team Deutschland in München hin, auf den Start für Wahl zum "Sterne des Sports"-Publikumspreises oder auch auf die Vergabe von zehn weiteren Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung im Sport. Zudem finden Sie wieder Termine und Meldungen aus den Mitgliedsorganisationen.

 
 

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner