IOC-Preis für den DOSB

24.05.2016

Thomas Bach, IOC-Präsident und Gründungspräsident des DOSB, hat zur Zehn-Jahres-Feier des Dachverbandes ein besonderes Geschenk überreicht.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann (l.) nimmt den Preis von IOC-Präsident Thomas Bach entgegen. Foto: DOSB

DOSB-Präsident Alfons Hörmann erhielt die erste Ausgabe der Skulptur "Grenzenlos". Die mit einer 24-Karat-Goldschicht überzogene abstrakte Bronzefigur des amerikanischen Künstlers Alexander Krivosheiw erzählt die Geschichte eines Athleten auf dem Weg zu olympischem Gold - von der Geburt bis zur Weihe in olympischen Höhen.

Genzenlos - das sei ein Motto, das auch auf den DOSB passe, sagte Bach, der die Gabe als persönliches Geschenk des IOC-Präsidenten an Hörmann überreichte.

"The sky is the limit" - so lautet der englische Titel des Kunstwerks. Dessen Geschichte, so erläutert der Künstler selbst, beginne am Fuß der Skulptur, in einem eiförmigen Gebilde, das Geburt und Potenzial verkörpere. Sogleich sehe sich das Kind den Aufgaben eines künftigen Athleten gegenüber. Der kleinste der fünf Ringe am unteren Ende der sich aufwärts windenden Spirale neben der glatten Schräge stehe für den Start der olympischen Herausforderung.  Die Ringe werden größer, als Zeichen für Wachstum, Leistung und Entschlossenheit.

Erreiche der Olympionike die Spitze der Schräge, warte die größte Herausforderung auf ihn. Eine massive Kraft, einer Flutwelle ähnlich, scheine bereit, ihn zu erfassen und den Abhang wieder hinabzudrücken, wo alles wieder von vorn beginnen müsste. Doch der erwachsene, wache und bestens trainierte Olympiasportler bestehe den Wettkampf und nutze die Energie der Welle, die ihn siegreich und auf goldenem Flügel bis in den Himmel trage - und darüber hinaus. Grenzenlos eben.

(Quelle: DOSB)


 
 

Top Partner Team Deutschland

Top Partner Team Deutschland