DOSB-Ethikpreis: Vorschläge noch bis 15. Januar einreichen

09.01.2014

Der DOSB verleiht in diesem Jahr zum dritten Mal den Ethikpreis. Noch bis 15. Januar können begründete Vorschläge eingereicht werden.

Preisträger 2012 war der Sportsoziologe Gunter Pilz. Foto: DOSB

Seit 2010 zeichnet der DOSB mit dem Ethikpreis alle zwei Jahre eine Persönlichkeit oder eine Gruppe aus, die sich in besonderer Weise um die Förderung der ethischen Werte im Sport verdient gemacht hat.

Angesichts der vielfältigen Herausforderungen, unter denen sich der Sport heute bewähren muss, werden bei der Vergabe des DOSB-Ethikpreises insbesondere gewürdigt:

  • Verdienste im Bereich der Werteerziehung,
  • soziales und ökologisches Engagement
  • Fairness und moralische Integrität.

Der DOSB-Ethikpreis hat die Ludwig-Wolker-Plakette abgelöst, die an einen der bedeutendsten Repräsentanten der kirchlichen Sportbewegung erinnerte. Bisherige Preisträger sind Prof. Hans Lenk (2010) und Prof. Gunter Pilz (2012).

Lenk, Philosoph und Ruder-Olympiasieger von 1960, hat nach seiner sportlichen Laufbahn als Professor für Philosophie und Soziologie national und international hohes Ansehen erworben. Dabei befasste er sich immer wieder mit dem Verhältnis von Sport und Philosophie. Der Sportsoziologe Pilz wurde für sein herausragendes wissenschaftliches und praktisches Engagement gegen Gewalt und Diskriminierung im Sport ausgezeichnet.

Opens external link in new windowAusschreibung und Vorschlagsformular >>>

(Quelle: DOSB)


 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner