13. Welt-Gymnaestrada vom 8. bis 14. Juli in Dornbirn (Österreich)

Aller guten Dinge sind 13! 22.000 Aktive aus 57 Ländern aller fünf Kontinente bevölkern und gestalten die 13. Welt-Gymnaestrada vom 8. bis 14. Juli 2007 in Dornbirn (Österreich).

Ein buntes Programm erwartet die Gäste der 13. Welt-Gymnaestrada in Dornbirn. Copyright: picture-alliance
Ein buntes Programm erwartet die Gäste der 13. Welt-Gymnaestrada in Dornbirn. Copyright: picture-alliance

Die Stadt erhielt im Juni 2002 vom Internationalen Turn-Verband (FIG) den Zuschlag. Mit 40.000 Einwohnern ist Dornbirn die größte Stadt des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg und überschaubarer Austragungsort in reizvoller Umgebung. Zwischen Bergen und Bodensee liegt sie im Vierländer-Eck Österreich - Deutschland - Schweiz - Fürstentum Liechtenstein. Die letzten vier World-Gymnaestraden wurden mit Amsterdam (1991), Berlin (1995), Göteborg (1999) und Lissabon (2003) an Großstädte vergeben. 2007 wird sie nach 1987 (Herning/Dänemark) erstmals wieder in einer Kleinstadt auf die Kernwerte zurückgeführt: Begegnung - Freundschaft - Verbundenheit. 294 Gruppen treten in den Messehallen auf, 15 Großgruppen (zwischen 150 und 1.100 Mitgliedern) präsentieren sich im Reichshofstadion, und 298 Gruppen zeigen bei Stadtvorführungen auf den Außenbühnen Performances. 16 Nationale Abende von 14 Nationen sowie drei FIG-Galas verleihen dem Programm Farbe und Vielfalt. 17 Nationen gestalten Workshops, Vorträge und praktische Vorführungen zum Übungsleiterforum. 

Zehn Großgruppen aus allen Kontinenten geben der Abschlussveranstaltung am 14. Juli Fülle und Flair. 1.854 Turnerinnen und Turner aus Vorarlberg, dem Bodenseeraum - Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein - gestalten die Eröffnungsveranstaltung am 8. Juli im Dornbirner Stadion Birkenwiese. Die Vorbereitungen für die 45-minütige Show zum Thema „Die vier Elemente“ laufen seit zwei Jahren. Zuvor gibt es auf dem Messegelände eine ökumenische Feier unter dem Titel „Moving Souls“. „Come Together - be one“, zusammen kommen und eins sein, heißt das Leitmotiv. Der Deutsche Turner-Bund (DTB) nimmt die Aufforderung wörtlich. 

Schon die 25-seitige Broschüre, die der Dachverband eigens für die Welt-Gymnaestada aufgelegt hat, paart Quantität mit Qualität und schöpferischer Kraft. Delegationsleiter Professor Herbert Hartmann (Seeheim), der frühere Vizepräsident Allgemeines Turnen im DTB: „Das friedliche Miteinander dieses Festes, das gegenseitige Kennenlernen und sich dem Fremden öffnen, macht die Faszination eine Welt-Gymnaestrada aus.“ 2.100 Aktive schickt der DTB nach Dornbirn. Sie sind im Nationendorf  im benachbarten Feldkirch gemeinsam mit den Japanern (800) untergebracht. Wie bei Deutschen Turnfesten campieren die Aktiven in Schulen. Hartmann baut auf die Vielfalt der Präsentationen mit den Schwerpunkten Gymnastik und Tanz sowie Akrobatik. Deren Qualität und Kreativität sollen das moderne deutsche Turnen abbilden. Mit einer Welcome Party im Gymnasiumshof in Feldkirch läutet die deutsche Delegation am 7. Juli ihren Auftritt ein. Hartmann, Vorsitzender der Gymnaestrada-Kommission: „Das Niveau der deutschen Vorführungen konnte durch eine intensive Betreuung weiter verbessert werden.“ 

Der deutsche Abend, schon bei der Gymaestrada 2003 in Lissabon ein Erfolg, steht in Dornbirn am 10. Juli auf dem Messegelände unter dem Motto „Moving Night - Bewegte Nacht“. 22 deutsche Gruppen präsentieren sich bei den Stadtaufführungen, welche die Faszination von Turnen und Gymnastik in die acht Nationen-Dörfer tragen. Auch bei der Eröffnungs- (30.000 Zuschauer, 22.000 Aktive) und Abschlussveranstaltung ist der Deutsche Turner-Bund ein Leistungsträger.


  • Ein buntes Programm erwartet die Gäste der 13. Welt-Gymnaestrada in Dornbirn. Copyright: picture-alliance
    Ein buntes Programm erwartet die Gäste der 13. Welt-Gymnaestrada in Dornbirn. Copyright: picture-alliance

This website uses cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.