Deutsch-französisches Anti-Doping-Camp für Nachwuchssportler

Die Deutsche Sportjugend (dsj) im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) will mit der Durchführung eines deutsch-französischen Anti-Doping-Camps in Albertville im Juli 2007 einen Beitrag zur Dopingprävention leisten.

Im französischen Albertville, Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1992, treffen sich deutsche und französische Nachwuchssportlerinnen und -sportler zum Anti-Doping-Training. Copyright: picture-alliance/dpa
Im französischen Albertville, Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1992, treffen sich deutsche und französische Nachwuchssportlerinnen und -sportler zum Anti-Doping-Training. Copyright: picture-alliance/dpa

Kooperationspartner sind die Nationale Anti-Doping Agentur (NADA) und der Französische Olympische Sportverband (CNOSF). Die Präventionsmaßnahme steht unter der Schirmherrschaft der deutschen und der französischen UNESCO-Kommissionen und richtet sich an C/D-Kaderathleten im Alter von 14 bis 17 Jahren verschiedenster Sportarten. 24 deutsche und 24 französische Spitzenverbände können jeweils einen Kandidaten für die Teilnahme nominieren. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und der PH Heidelberg.

Das Camp soll die jungen Sportler auf eine Karriere im Leistungssport vorbereiten, die von Beginn an auf unerlaubte Substanzen verzichtet. Bei erfolgreicher Teilnahme an dem Seminar werden die Nachwuchssportlerinnen und –sportler zu „DOSB-Juniorbotschafter Dopingprävention“ ernannt.

Internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Doping-Prävention

Ingo Weiss, der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend und Mitglied im Beirat des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW ) ist sich sicher: „Die DOSB-Juniorbotschafter Dopingprävention werden in Zukunft eine wertvolle Rolle als Multiplikatoren im Kampf gegen den Missbrauch von Doping übernehmen.“

Die Jugendlichen erleben vom 8. bis 13. Juli in Albertville eine gesunde Mischung aus Aktivitäten zur Dopingaufklärung und –prävention sowie ein breites Sportangebot.  Von Diskussionen mit Mediziner/innen über Erlebnisberichte erfolgreicher Spitzensportler/innen bis hin zur Erarbeitung eines jugendgerechten Präventionsmoduls werden die Nachwuchssportler/innen aktiv in die Arbeit einbezogen.


  • Im französischen Albertville, Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1992, treffen sich deutsche und französische Nachwuchssportlerinnen und -sportler zum Anti-Doping-Training. Copyright: picture-alliance/dpa
    Im französischen Albertville, Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1992, treffen sich deutsche und französische Nachwuchssportlerinnen und -sportler zum Anti-Doping-Training. Copyright: picture-alliance/dpa

This website uses cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.