NOK-Präsidium benennt Evaluatoren für die Auswahl der Bewerberstadt und des Segelstandortes 2012

Mit der Benennung von 11 Evaluatoren sowie der endgültigen Verabschiedung eines Bewertungssystems hat das Präsidium am 07.06.2002 in Berlin die Weichen für die Auswahl der Bewerberstadt 2012 gestellt

Gutachter sollen die Überprüfung der technischen, wirtschaftlichen und logistischen Machbarkeit überprüfen helfen

Mit der Benennung von 11 Evaluatoren sowie der endgültigen Verabschiedung eines Bewertungssystems hat das Präsidium des Nationalen Olympischen Komitees am 07.06.2002 in Berlin weitere wichtige Voraussetzungen für die Auswahl möglicher Standorte für die Olympischen Sommerspiele 2012 geschaffen.

 

Das vom NOK-Präsidium verabschiedete Auswertungssystem basiert auf 18 (Segelreviere 14) zu überprüfenden Kriterien. Ihm liegen internationale Anforderungen (Bewerberstädte 11 Kriterien, Segelstandorte 10 Kriterien), und nationale Anforderungen (Bewerberstädte 7 Kriterien, Segelstandorte 4 Kriterien). Die Bewertung selbst erfolgt in Anlehnung an ein im IOC bewährt eingesetztes, gewichtetes Punkte-Verfahren.

 

Die Evaluierung wird verantwortlich durchgeführt von einer Evaluierungskommission. Sie prüft die sportfachliche Funktionalität der Bewerbungen. Unterstützt wird die Evaluierungskommission durch Gutachter, die als Fachexperten die technische, wirtschaftliche und logistische Machbarkeit der Bewerbungen analysiert. Unabhängig und durch eigene Evaluatoren werden die Fachverbände die Bewerbungen der jeweiligen Sportart überprüfen.

 

Ziel ist eine möglichst objektive Bewertung der einzelnen Bewerbungskriterien für die Olympischen Spiele 2012. Die Evaluatoren und Gutachter untersuchen dazu die Bewerbungen der Bewerberstädte und Segelreviere insbesondere auf Inhalt, Plausibilität, Machbarkeit, Nachhaltigkeit und olympiataugliche Funktionalität aller kriterienbezogenen Planungen.

 

Die Evaluatoren arbeiten unabhängig auf der Grundlage eines vom NOK erarbeiteten Auswertungssystems und werden in ihrer Arbeit vom NOK unterstützt. Die Ergebnisse werden zusammenfassend dargestellt. Ein Ranking wird dabei nicht vorgenommen.

 

Die Evaluierung selbst erfolgt dabei auf drei Ebenen. Die Gutachter fertigen Analysen der Bewerbungsunterlagen zu jedem Bewerber an. Auf der Grundlage dieser Basisgutachten und einer eigenständigen Analyse der Bewerbungsunterlagen werden die Mitglieder der Evaluierungskommission dann ggf. Besuche der Städte vornehmen. Jedes Mitglied der Evaluierungskommission wird im Anschluss an seinen Besuch vor Ort und unter Einbeziehung des Basisgutachtens ein Gesamturteil zum jeweiligen Kriterium erarbeiten.

 

Die Evaluatoren sind zu strenger Geheimhaltung Ihrer Arbeit verpflichtet. Sie dürfen mit keinem Bewerber oder Dritten, der mit einem Bewerber verbunden ist, in irgendeiner Form zusammenzuarbeiten.

 

Evaluierungskommission

 

Dieter Graf Landsberg-Velen (Vorsitzender), NOK-Vizepräsident

 

Dr. Roland Baar, IOC-Mitglied, NOK-Präsidiumsmitglied

 

Prof. Dr. Jürgen Dieckert, NOK-Präsidiumsmitglied

 

Stefan Forster, NOK-Präsidiumsmitglied

 

Willi Holdorf, NOK-Mitglied

 

Peter Kernbach, Vorsitzender Konferenz der Spitzenverbände

 

Prof. Dr. Dieter Kespohl, Präs. Dt. Badmintonv., Vors. Verein Trainerakad. Köln

 

Dr. Hans-Georg Moldenhauer, Vizepr. DFB, NOK-Mitglied

 

Dr. Klaus Steinbach, NOK-Präsidiumsmitglied

 

Stefanie Teeuwen, NOK-Präsidiumsmitglied

 

Ute Villwock, Mitglied Bundesausschuss Leistungssport des DSB

 

 

Kriterien

 

Im Kriterienkatalog, der den Evaluatoren als Grundlage für die Bewertung der nationalen Bewerbungen dient, sind adaptierte Kriterien des IOC und solche des NOK enthalten.

 

Darüber hinaus wird das Vorhandensein von Garantien und Beschlüssen bewertet. Die Kriterien im einzelnen:

 

Unterstützung der Regierung und öffentliche Meinung (IOC)

 

Allgemeine Infrastruktur (IOC)

 

Sportinfrastruktur (IOC)

 

Olympisches Dorf (IOC)

 

Umwelt (IOC)

 

Beherbergung (IOC)

 

Transport (IOC)

 

Sicherheit (IOC)

 

Großsportereignisse (IOC)

 

Finanzierung (IOC)

 

Generelles Bewerbungskonzept (IOC, nicht relevant für Segeln)

 

Situation im regionalen Sport (NOK)

 

Kulturprogramm (NOK, nicht relevant für Segeln)

 

Jugendlager (NOK, nicht relevant für Segeln)

 

Paralympics (NOK)

 

Reason Why (NOK)

 

Leitmotiv (NOK, nicht relevant für Segeln)

 

Garantien und Beschlüsse (Formal)

 

 

 



This website uses cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.