Sportlichste Firma gesucht

Firmensportabzeichen-Wettbewerb ist Baustein des betrieblichen Gesundheitsmanagements der BARMER GEK

ganz rechts: Rudolf Spiegel
Ob beim Hochsprung ...

In der Stadt Oldenburg sowie in den Landkreisen Ammerland und Oldenburg hat sich die BARMER GEK auf die Suche nach der fittesten Firma gemacht. Unter dem Motto „Dabei sein und Mitmachen“ sind sportliche Mitarbeiter aufgerufen, das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. So manch einer, der schon Jahre lang keinen Sport getrieben hat, schnürt inzwischen die Sportschuhe. Motivationshilfe erhalten die Teilnehmer von Box-Olympiasieger Torsten May, der auf der Kickoff-Veranstaltung einen bleibenden Eindruck hinterließ.

„Dieser Firmensportabzeichen-Wettbewerb ist ein Baustein unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements“, berichtet Rudolf Spiegel, aus der Abteilung Marketing und Presse bei der BARMER GEK in der Regionalgeschäftsstelle Oldenburg. „Top fitte Mitarbeiter sind motivierter und werden auch seltener krank.“
Im Team der BARMER GEK, das außer Konkurrenz teilnimmt, bekommt Spiegel immer wieder positive Resonanz zum ausgeschriebenen Wettbewerb. „Es sind Teilnehmer dabei, die jetzt zum ersten Mal nach langer Zeit wieder ein sportliches Teamerlebnis erfahren. Die haben wir über diesen Wettbewerb erreichen können.“

Rauchfrei durchs Sportabzeichen

Dass die Teilnehmer auch vermehrt auf ihre Gesundheit achten, kann Spiegel an einem Beispiel festmachen: „Eine Sportlerin sagte im Anschluss an ihren 1.000-Meter-Lauf zu mir: Ich werde nie wieder rauchen. Ich habe sie seitdem öfter auf dem Sportplatz gesehen und bisher hat sie ihren Vorsatz eingehalten.“

Mit der Resonanz ist Rudolf Spiegel zufrieden. „Das ist ja der Pilot dieses Jahr. Bei der Kickoff-Veranstaltung waren zehn Firmen dabei.“ Torsten May, der Goldmedaillengewinner von Barcelona 1992, motivierte die Firmensportler: „Jede Firma ist ein Team. Auch wenn der erste Schritt beim Sport oft schwer fällt, ist er der schönste.“

Die Botschaft kam an. Inzwischen beteiligen sich insgesamt 150 Sportler am Wettbewerb plus sieben Teilnehmer der BARMER GEK. Bis Ende September läuft der Wettbewerb noch, dann steht fest, welche Firma in den vier Kategorien (20, 50, 100 und mehr als 100 Mitarbeiter) die Nase vorn hat. Zu gewinnen gibt es tolle Preise.

Die Belohnung: Prominente Trainingspartner

Der Medienbegleiter des Wettbewerbs, die Wochenzeitung „Hunte Report“ lost als Gewinne Weihnachtsmarktbesuche in Dresden oder Nürnberg aus. Des Weiteren geht es um Gesundheitstrainings mit der zweifachen Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler und Box-As Torsten May. Auch Musiker und Extremsportler Joey Kelly steht für sportliche Aktivitäten mit einem der Gewinner bereit.

Darüber hinaus erhalten alle Teilnehmer ein T-Shirt und sind eingeladen zur großen Abschlussfeier im Oktober. „Wir werden die erfolgreiche Aktion im nächsten Jahr fortsetzen“, sagt Rudolf Spiegel. „Ich bin mir sicher, dass wir dann die Teilnehmerzahl noch steigern können.“


  • ganz rechts: Rudolf Spiegel
    Ob beim Hochsprung ...
  • oder beim Kugelstoßen - die Mitarbeiter der BARMER GEK gehen mit gutem Beispiel voran (Quelle: Rudolf Spiegel)
    oder beim Kugelstoßen - die Mitarbeiter der BARMER GEK gehen mit gutem Beispiel voran (Quelle: Rudolf Spiegel)

This website uses cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.