Das IOC regelt die Neuverteilung olympischer Medaillen

Das IOC hat jetzt das Verfahren festgelegt, wie olympische Medaillen neu verteilt werden, die Athleten aufgrund von Dopingvergehen aberkannt wurden.

Die Olympischen Medaillen von PyeongChang 2018. Foto: picture-alliance
Die Olympischen Medaillen von PyeongChang 2018. Foto: picture-alliance

Um die Leistung von Athletinnen und Athleten besser zu würdigen, die auf legalem Wege eine herausragende Leistung zeigten und damit nachträglich einen Medaillenrang erreichten, bestätigte die IOC-Exekutive einen Vorschlag, den die Vorsitzende der Athletenkommission, die Schwimmerin Kirsty Coventry aus Simbabwe vorgestellt hatte.

„Ich kann mir nur vage die Enttäuschung eines Sportlers vorstellen, dem dieses besondere Erlebnis der Siegerehrung durch Betrug gestohlen wurde“, sagte die zweimalige Olympiasiegerin. „Die heutige Entscheidung zeigt, wie sehr wir diesen Moment wertschätzen. Sie zeigt, dass wir jeden möglichen Schritt unternehmen, um einen fairen Wettkampf zu gewährleisten und die Leistung sauberer Athleten anerkennen. Zum einen durch ein umfassendes und stabiles System von Wiederholungstests, zum anderen, indem wir sicherstellen, dass betrogene Athleten doch noch ihren eigenen besonderen Augenblick der Ehrung genießen können.“

Die Athleten können auch sechs Optionen einer Medaillenvergabe wählen:

  1. bei den nächsten Olympischen Spielen
  2. bei den Olympischen Jugendspielen
  3. im IOC-Hauptquartier oder im olympischen Museum in Lausanne
  4. während einer Veranstaltung des Nationalen Olympischen Komitees
  5. während einer (Groß-) Veranstaltung der internationalen Verbände
  6. in einer privaten Zeremonie:

Sobald sich der/die Athlet/in entschieden hat, bereitet das IOC gemeinsam mit dem jeweiligen NOK eine Verleihung innerhalb von zwölf Monaten vor. Die Option „bei den nächsten Olympischen Spielen“ gilt für die Spiele einer Olympiade (vier Jahre).

Dafür müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Alle legalen Mittel sind ausgeschöpft.
  2. Falls Proben verfügbar sind, wird mindestens eine davon neu analysiert und muss als negativ bestätigt werden.
  3. Die vorher verliehenen Medaillen müssen von den Athleten zurückgegeben werden.
  4. Für den Rang eines Athleten/einer Athletin, der/die für eine Neuverteilung in Frage kommt, gibt es keine Untergrenze.
  5. Alle endgültigen Entscheidungen werden von der IOC-Exekutive getroffen; die internationalen Verbände sind verantwortlich für das endgültige Ergebnis und Rangfolge der olympischen Wettkämpfe in Übereinstimmung mit der Olympischen Charta.

(Quelle: IOC)


  • Die Olympischen Medaillen von PyeongChang 2018. Foto: picture-alliance
    Die Olympischen Medaillen von PyeongChang 2018. Foto: picture-alliance
    Die Olympischen Medaillen von PyeongChang 2018. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.