"The Rules of the Game"-Konferenz am 26. und 27. 02. in Brüssel

Schwerpunktthema der ersten Konferenz zu Führungsfragen im Sport (Governance

 

in Sport Conference), Anfang kommender Woche (26. bis 27. 02.) in Brüssel, ist die Frage der Weiterentwicklung der selbstgesetzten Regeln des autonomen Sports.

 

 

 

"Die nationalen Sportorganisationen sehen sich zunehmend unter dem Einfluss rechtlicher wie wettbewerbspolitischer Einflussnahmen seitens der EU", sagt Bernd Roeder, Geschäftsführer im Nationalen Olympischen Komitee für Deutschland (NOK). Roeder, der das deutsche NOK auf der Konferenz vertreten wird, sieht die Aufgabe der Konferenz u.a. darin, "ggf. neue Regeln und Vereinbarungen zu diskutieren, die den EU-Anforderungen zwar gerecht werden, deren Einflussnahme aber dennoch weitgehend begrenzen".

 

 

 

Die Konferenz sieht unter anderem Vorträge von EOC-Präsident Dr. Jacues Rogge und Max Mosley, Präsident der Internationalen Automobil Verbandes FIA vor. Die von ihnen repräsentierten Organisationen sind zugleich Veranstalter der zweitägigen Veranstaltung.

 

 

 

Es werden zahlreiche Teilnehmer aus dem Bereich der europäischen Sportorganistionen, der öffentlichen Sportverwaltungen, Wirtschaftspartner und Medienvertreter erwartet.

 

 

 

Nähere Informationen sind auf der entsprechenden Webseite www.governance-in-sportcom einsehbar oder erhältlich über NOK-Geschäftsführer Roeder, Tel. 069/6700209.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.