Thomas Bach beruft 16 Deutsche in IOC-Kommissionen

Im Internationalen Olympischen Komitee (IOC) arbeiten mehr Frauen mit als je zuvor. Ihr Anteil in den jetzt 27 IOC-Kommissionen hat sich auf 45,4 Prozent erhöht.

Im Zeichen der Olympischen Ringe: 16 Deutsche sind von IOC-Präsident Thomas Bach 2019 in die IOC-Kommissionen berufen worden. Foto: picture-alliance
Im Zeichen der Olympischen Ringe: 16 Deutsche sind von IOC-Präsident Thomas Bach 2019 in die IOC-Kommissionen berufen worden. Foto: picture-alliance

Das sei mehr als eine Verdoppelung gegenüber dem Jahr 2013, teilte das IOC am vergangenen Mittwoch (15. Mai) mit. Zudem werden nun drei weitere Kommissionen von Frauen geleitet.

Außerdem setze man mehr auf die Jugend, erklärte das IOC. In den Kommissionen arbeiten künftig 16 junge Erwachsene aus der Gruppe der 100 Young Change-Makers mit, die sich im vorigen Dezember zu einem Jugend-Gipfel in Lausanne eingefunden hatten.

„Die Gleichstellung der Geschlechter, auf dem Sportplatz und auch außerhalb, ist eines der Schlüsselthemen der Olympischen Agenda 2020“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach. „Mit der Anzahl der Teilnehmerinnen an Olympischen Spielen haben wir das Ziel für Tokio 2020 so gut wie erreicht. Außerhalb des Spielfeldes werden wir unsere Bemühungen fortsetzen, doch sind wir sehr stolz, in so kurzer Zeit eine derart starke Beteiligung von Frauen und der Jugend erreicht zu haben.“

Insgesamt berief Bach, der selbst noch den Vorstand der Olympic Broadcasting Services leitet, auch 16 Deutsche in 19 Positionen in die Kommissionen:

Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, bleibt Mitglied der Marketing-Kommission. Die DOSB-Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker wurde in die Kommission „Athleten-Entourage“ berufen. Die Fecht-Olympiasiegerin von 2008, Britta Heidemann, arbeitet weiterhin in drei Kommissionen mit: „Athleten“, „Kommunikation“ und „Olympic Channel“. DOSB-Vizepräsidentin Prof. Gudrun Doll-Tepper gehört weiterhin der Kommission „Olympische Erziehung“ und der Kommission „Frauen im Sport“ an. Auch Karin Fehres, DOSB-Vorstand Sportentwicklung („Sport und aktive Gesellschaft“), zählt abermals zu den eingeladenen Experten.

Walther Tröger, der die Kommission „Sport für alle“ von 1990 bis 2010 führte und jetzt IOC-Ehrenmitglied ist, schied zwar schon 2009 wegen Erreichens der Altersgrenze (80 Jahre) aus den IOC-Gremien aus, ist aber weiterhin Ehrenmitglied der Kommisson „Sport und aktive Gesellschaft“, die sich um Breitensportentwicklung kümmert.

Die Kommissionen des IOC (deutsche Mitglieder):

  • Athleten-Kommission: Britta Heidemann (Fecht-Olympiasiegerin 2008, sie wurde 2016 für eine Amtszeit von acht Jahren von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Olympischen Spiele Rio 2016 in die Athletenkommission gewählt.)
  • Olympia-Kanal-Kommission: Britta Heidemann
  • Kommunikations-Kommission: Britta Heidemann
  • Evaluierungs-Kommission für die Olympischen Winterspiele 2026: Heike Größwang (Generalsekretärin des Internatinalen Bob- und Skeleton-Verbandes)
  • Kommission Kultur und Olympisches Erbe: Norbert Müller (Sporthistoriker Universität Mainz), Klaus Schormann (Präsident des Weltverbandes für Modernen Fünfkampf)
  • Kommission Nachhaltigkeit und Vermächtnis: Prof. Holger Preuß (Sportökonom und Sportsoziologe an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz), Marion Schöne (Geschäftsführerin der Olympiapark München GmbH)
  • Kommission Olympische Erziehung: Prof. Gudrun Doll-Tepper (DOSB-Vizepräsidentin Bildung und Olympische Erziehung sowie Erziehungswissenschaftlerin an der Freien Universität Berlin), Prof. Stephan Wassong (Leiter des Instituts für Sportgeschichte an der Deutschen Sporthochschule in Köln)
  • Entourage-Kommission: Veronika Rücker (DOSB-Vorstandsvorsitzende)
  • Kommission Frauen im Sport: Prof. Gudrun Doll-Tepper
  • Marketing-Kommission: Alfons Hörmann (DOSB-Präsident)
  • Medizinische und Wissenschaftliche Kommission: Lenka Wech (ehemalige Ruderin und Orthopädin, Exekutiv-Mitglied Weltruderverband)
  • Kommission Sport und aktive Gesellschaft: Wolfgang Baumann (Generalsekretär TAFISA), Jörg Brokamp (Bundesgeschäftsführer des Deutschen Schützenbundes und Präsidiumsmitglied Internationaler Bogensportverband), Karin Fehres (DOSB-Vorstand Sportentwicklung), Moritz Fürste (Hockey-Olympiasieger 2008 und 2012, Sportvermarkter), Wilfried Lemke (ehemaliger Sonderberater des UN-Generalsekretärs für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung), Walther Tröger (Ehrenmitglied).

Weitere Informationen finden sich online, ebenso die vollständige Übersicht über die Kommissionen des IOC für 2019.

(Quelle: DOSB / IOC)


  • Im Zeichen der Olympischen Ringe: 16 Deutsche sind von IOC-Präsident Thomas Bach 2019 in die IOC-Kommissionen berufen worden. Foto: picture-alliance
    Im Zeichen der Olympischen Ringe: 16 Deutsche sind von IOC-Präsident Thomas Bach 2019 in die IOC-Kommissionen berufen worden. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.