Auch Olympische Spiele bald Weltkulturerbe? UNESCO erweitert Welterbe-Begriff

Die UN-Organisation für Kultur, UNESCO, hat erstmals neunzehn Kunstwerke des mündlichen und traditionellen Erbes der Menschheit ausgezeichnet.

 

 

 

Neben dem bekannten Kultur-Welterbe, das für Denkmäler und Kultureinrichtungen gilt, gebe es nunmehr einen Teil, mit dem auf die Schutzwürdigkeit überlieferter Gebräuche und Ausdrucksformen wie Erzählungen, Tänze, Spiele, Musik oder handwerkliche Fertigkeiten hingewiesen werde, wird UNESCO-Generaldirektor Koichiro Matsuura von der Nachrichtenagentur dpa zitiert. Im Mai 2003 will die UNESCO weitere Meisterwerke benennen.

 

 

 

Die Bezeichnung Meisterwerk erhielten bei der aktuellen Verleihung die chinesische Oper, das japanische Nogaku-Theater, das japanische Nogaku-Theater und das sizialinische Marionetten-Theater, Sagen und Gesänge afrikanischer Gemeinden, das Sanskrit-Theater Kuttiyattam aus Indien und das Königsritual des Heiligtums Jongmyo in Korea.

 

 

 



    Partner TEAM DEUTSCHLAND