EU-Büro des deutschen Sports informiert über Jugend- und Bildungsprojekte

Maßnahmen, die den Sport als Instrument der sozialen Integration und der nicht formellen Bildung benutzen, Projekte, die Rassismus und Fremdenfeindlichkeit bekämpfen und Projek-te zum Aufbau von Partnerschaften und Netzwerken im Jugendbereich werden im Rahmen des Aktionsprogramms Jugend der Europäischen Kommission besonders gefördert. Die Eu-ropäische Kommission ruft in diesem Zusammenhang zur Einreichung von Großprojekten der sog. Aktion 5 (Flankierende Maßnahmen) auf.

 

 

 

Darüber informiert das gemeinsam von NOK und DSB getragene EU-Büro des deutschen Sports in Brüssel. Das Büro weist darauf hin, dass im Rahmen dieses Programms unter be-stimmten Voraussetzungen auch Internationale Konferenzen unterstützt werden können. Die Antragsfrist endet am 01. Oktober 2001. Eine Internet-Homepage bietet weiterführende In-formationen und Antragsformulare zum downloaden:

 

europa.eu.int/comm/education/youth/youthprogram.html

 

 

 

Einen weiteren Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen veröffentlichte die Europäi-sche Kommission im Hinblick auf Analysen im sozialen Bereich, speziell Gesundheit, Bevöl-kerungsdynamik, soziale Lage und nachhaltige Entwicklung. Projektvorschläge müssen eine transnationale Partnerschaft beinhalten, die Einrichtungen aus drei Mitgliedsstaaten einbe-zieht. Zielsetzung ist die Erhebung aktueller quantitativer Daten, Analysen und Methoden. Die Antragsfrist endet am 24. April 2001. Antragsformulare können über folgende Adresse bezogen werden: Europäische Kommission, Direktion EMPL E.1, 200, rue de la Loi, J 0027/1/122 (C. Fotakis), B-B1049 Brüssel.

 



Weitere Links:
EU-Büro des deutschen Sports



    Partner TEAM DEUTSCHLAND