Brisbane richtet Sommerspiele 2032 aus

Die Olympischen Sommerspiele 2032 finden im australischen Brisbane statt.

IOC-Präsident Thomas Bach hält den Zettel mit dem Namen der Olympiastadt 2032 in die TV-Kameras. Foto: picture-alliance
IOC-Präsident Thomas Bach hält den Zettel mit dem Namen der Olympiastadt 2032 in die TV-Kameras. Foto: picture-alliance

Diese Wahl trafen die Mitglieder des Internationalen Olympische Komitees (IOC) bei der 138. Vollversammlung in Tokio, wo am Freitag die um ein Jahr verschobenen Spiele der 32. Olympiade eröffnet werden. Es werden die 35. Sommerspiele und die 19. Paralympics der olympischen Geschichte sein - und die dritten Down Under.

Auch die deutsche Initiative Rhein Ruhr City war an der Ausrichtung der Spiele in elf Jahren interessiert. Die zuständige IOC-Evaluierungskommission (Future Host Commission) legte sich allerdings im Februar auf Brisbane im Bundesstaat Queensland als Favoriten fest. Die Eröffnungsfeier soll am 24. Juli 2032 stattfinden.

Das IOC trat danach in einen "zielgerichteten Dialog" mit der Millionenstadt an der australischen Ostküste, die sich bereits für die Spiele 1992 vergeblich beworben hatte. Eine Kampfabstimmung wurde damit überflüssig.

Australien wird nach Melbourne (1956) und Sydney (2000) zum dritten Mal Gastgeber der Sommerspiele. Erst vor knapp vier Jahren hatte das IOC in einer historischen Doppel-Entscheidung die Sommerspiele 2024 und 2028 nach Paris beziehungsweise Los Angeles vergeben.

(Quelle: SID)


  • IOC-Präsident Thomas Bach hält den Zettel mit dem Namen der Olympiastadt 2032 in die TV-Kameras. Foto: picture-alliance
    IOC-Präsident Thomas Bach hält den Zettel mit dem Namen der Olympiastadt 2032 in die TV-Kameras. Foto: picture-alliance

Partner TEAM DEUTSCHLAND