Erster Tag in Tokio2020

Deutschland-Achter, Hockey-Männer und Henning Mühlleitner starten erfolgreich in die Wettkämpfe.

Der Deutschland-Achter ist mit einem souveränen Vorlauf-Sieg ins Finale am Freitag eingezogen. Foto: picture-alliance
Der Deutschland-Achter ist mit einem souveränen Vorlauf-Sieg ins Finale am Freitag eingezogen. Foto: picture-alliance

Handball

Die deutschen Handballer haben einen erfolgreichen Olympia-Auftakt verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason verlor gegen Europameister Spanien 27:28. Bester Torschütze der DHB-Auswahl war der Kieler Steffen Weinhold mit fünf Treffern. In den weiteren Partien der Vorrundengruppe A trifft das deutsche Team auf Argentinien, Frankreich, Norwegen und Brasilien. Die ersten vier Mannschaften der Sechsergruppe ziehen ins Viertelfinale ein.

Radsport

Der Tour-Dritte Richard Carapaz aus Ecuador ist Olympiasieger im Straßenrennen. Der 28 Jahre alte Radprofi sicherte sich bei den Sommerspielen in Tokio nach 234 km am Fuji International Speedway die Goldmedaille, als Erster seines südamerikanischen Landes. Silber ging im Foto-Finish an den Belgier Wout van Aert, Bronze holte Tour-Champion Tadej Pogacar aus Slowenien. Die deutsche Medaillenhoffnung Maximilian Schachmann aus Berlin wurde Zehnter.

Rudern

Der Deutschland-Achter ist stark ins Unternehmen Gold gestartet und mit einem souveränen Vorlauf-Sieg ins Finale am Freitag eingezogen. Die Crew um Schlagmann Hannes Ocik, die zuletzt dreimal in Serie WM-Gold geholt hat, gewann ihr Rennen am Samstagmittag nach einem starken Finish vor den USA und sicherte sich damit das direkte Ticket für den Endlauf.

Schwimmen

Als schnellster Deutscher nach Weltrekordler Paul Biedermann hat Henning Mühlleitner zum Auftakt der Schwimm-Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen für einen Paukenschlag über 400 m Freistil gesorgt. Der EM-Dritte von 2018 verbesserte in 3:43,67 Minuten seine eigene Bestzeit um fast zwei Sekunden und ließ als Vorlaufbester alle Favoriten um den Australier Elijah Winnington hinter sich. Zuvor fehlten Lagenschwimmer Jacob Heidtmann über 400 m als Vorlaufzwölfter fast zwei Sekunden zum olympischen Finale.

Hockey

Die deutschen Hockey-Männer sind mit einem Kantersieg in ihre Medaillen-Mission in Tokio gestartet. Die Mannschaft von Bundestrainer Kais al Saadi hatte im Auftaktspiel beim souveränen 7:1 gegen Außenseiter Kanada keine Probleme. Damit sammelte der Olympiasieger von 2008 und 2012 auf dem Weg zum fünften Edelmetall in Folge eine gehörige Portion Selbstvertrauen.

Turnen

Kunstturner Lukas Dauser aus Unterhaching hat sich bei den Olympischen Spielen in Tokio das Gerätefinale am Barren erreicht. Der deutsche Mehrkampf-Meister turnte in der Qualifikation mit 15,733 Punkten die zweithöchste Note. Auch das Quartett des Deutschen Turner-Bundes qualifizierte sich nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit Rang sechs für die Medaillenentscheidung am Montag.

Beachvolleyball

Fahnenträgerin Laura Ludwig ist mit einer knappen Niederlage in das Beachvolleyball-Turnier gestartet. Einen Tag nach der Eröffnungsfeier verlor die Rio-Olympiasiegerin an der Seite von Margareta Kozuch trotz eines Matchballs gegen die Schweizerinnen Nina Betschart/Tanja Hüberli mit 1:2. Nächste Gruppengegner sind am Montag die Japanerinnen Miki Ishii/Megumi Murakami.

Tennis

Tennisprofi Jan-Lennard Struff hat erstmals bei Olympischen Spielen die zweite Runde erreicht und wartet nun auf ein Duell mit Tour-Dominator Novak Djokovic. Der 31-Jährige aus Warstein hatte mit seinem brasilianischen Auftaktgegner Thiago Monteiro keine Probleme und siegte 6:3, 6:4. Auch Anna-Lena Friedsam zog in die zweite Runde ein, dagegen schied Mona Barthel frühzeitig aus.

Schießen

Sportschütze Christian Reitz aus Regensburg hat die erste deutsche Medaille in Tokio knapp verfehlt. In seiner Nebendisziplin Luftpistole belegte der Schnellfeuer-Olympiasieger von Rio den fünften Platz. Die Goldmedaille ging an Javad Foroughi, der das erste olympische Schützen-Gold für den Iran gewann.

Fechten

Säbelfechter Max Hartung ist überraschend bereits im Achtelfinale gescheitert. Nach einem überzeugenden Auftaktsieg unterlag der viermalige Europameister in seinem zweiten Gefecht dem Iraner Ali Pakdaman 9:15. Nach den Sommerspielen beendet der 31-Jährige seine sportliche Laufbahn. Sein Dormagener Teamkollege Matyas Szabo verpasste ebenfalls den Sprung unter die besten Acht. Benedikt Wagner war bereits in seinem Auftaktgefecht gescheitert.

(Quelle: SID)


  • Der Deutschland-Achter ist mit einem souveränen Vorlauf-Sieg ins Finale am Freitag eingezogen. Foto: picture-alliance
    Deutshclan-Achter beim Rennen in Tokio Foto: picture-alliance

Partner TEAM DEUTSCHLAND